Gleichbleibende Lautstärke

Hallo,

ich habe schon länger ein Anliegen.

Frage 1: Wie bzw. was muss unter mAirList eingestellt werden das alle Musikstücke in gleicher Lautstärke gesendet werden ohne jedes mal am Radioregler gegen an zu Steuern.

Frage 2: Wo stelle ich es so ein, das beim Neustart von mAirList das Programm gleich automatisch ON AIR ist und nicht auf verbinden steht.

Mit freundlichem Gruß

Andreas

  1. Konfiguration > Verschiedenes > Normalisierung.
    Dort EBU R 128 + True Peak auswählen.
    Normalisierung erneut durchführen (kann etwas dauern).
    Tipp: Import-Einstellungen anpassen.

  2. Konfiguration > Aktionen.
    Dort unter “Nach Programmstart” den Start des oder der Encoder auswählen.

(post withdrawn by author, will be automatically deleted in 24000 hours unless flagged)

Hallo Ulli,

das mit dem automatischem Start bleibt inaktiv.

Wo muss ich das mit dem Import einstellen?

Und bei EBU R 128 + True Peak sind dort die vorgegebenen Werte oder andere einzugeben?

Danke

Bei mir nicht. Gerade eben nochmal extra für dich getestet.
So hat das bei mir ausgesehen:

Die R 128 definiert den Zielwert bei -23 LUFS, ja. Kann man allgemein und überall nachlesen. Sogar hier bei uns (als nettes Märchen oder in Form harter Fakten) und auch sonst an fast jeder Ecke im Netz.

Nun könnte man - theoretisch! - auch andere Werte nehmen. Es ist dann nur eben nicht mehr R 128.
- Gleich kommt TSD um die Ecke und erschlägt mich - zu Recht, im übrigen. -
Das Problem dabei: Je höher du den Wert veränderst, desto weniger gleiche Lautheit erzielst du. Du würdest daher gegen das arbeiten, wofür die Lautheitsnormalisierung eigentlich steht.

Hallo Uli,

soweit alles verstanden, aber der Autostart wird trotz deiner Vorgabe nicht ausgeführt.

Irgend etwas blockiert da.

Ein Haken in einem Kästchen, der da nicht rein gehört ??.

Gruß

Andreas

Hallo Andreas,

das ist schwer zu sagen. Leider hilft uns deine Bildschirmfotografie (1,45 MB) bei der Ursachenfindung auch nicht weiter.

Normalerweise würde ich jetzt den mAirList-Fernwartungs-Support empfehlen, denn das mit der :crystal_ball: funktioniert bei uns leider immer noch nicht. Ich möchte aber keinen Privatanwender zum kosptenpflichtigen Support überreden, wenn es nicht auch über das Forum lösbar ist.

Ja, ich weiß, dass wir viel zu lieb und nicht so geldgierig sind. :sunglasses:

Wie ist der Stand der Dinge? Hast du das Problem lösen können? Fehler gefunden?

Fehler noch immer vorhanden.
Ich starte es jetzt mit dem Reiter Aktionen, habe noch keine Lösung in den Einstellungen gefunden.

Hätte noch einen Wunsch, wo stelle ich die Rest-Abspielzeit für den Player - B - ein die immer rechts unter ON AIR angezeigt wird.

In der Konfiguration.

Konfiguration 
   Playlists 
      Playlist [m]
         Player [n]
            Reiter "Allgemein"
               Standard-Zeitformat (Auswahlliste)

Im Player selbst sind veränderte Anzeigeformate auch im laufenden Betrieb möglich, wenn man mit der Maus auf die Zeitanzeige im Player klickt.

Hi UliNobbe

Hätte auch eine Frage dazu. Kann man mit dieser Methode auch die Lautstärke der Titel aus einer ONLINE DB anpassen oder geht das nur mit einer lokalen DB?

Gruß TobiHagen

Wenn du damit eine Netzwerk-Datenbank meinst wie PostgreSQL, Microsoft SQL oder MySQL (wie in der Konfiguration aufgelistet), sehe ich da kein Problem.
Oder meinst du etwas ganz anderes?

Ich kann aber in der Konfiguration nur EBU 128 (LUFS + dBTP) auswählen. True Peak ist ja da vorgegeben in dem Kästchen.

Olaf

Genau das war gemeint; ich hatte nicht den exakten Wortlaut der Auswahl parat.
Im Grunde erschließt sich das von selbst, wenn man in der Auswahl der drei möglichen Normalisierungsmethoden nur eine hat, die mit “EBU R 128” anfängt. :wink:

Die Normalisierungsmethode “True Peak” alleine ist erst später (ab v6.3) hinzugekommen und wird seitdem als Standard für Neuinstallationen gesetzt.
Wer aber seine Konfiguration aus der v6.2 (oder früher) übernommen hat, der hat dieses Feld automatisch mit der bisherigen Einstellung überschrieben.

Moin,

Ohne dieser faden über zu nehmen; Das normalisieren von musik in der Datenbank geht recht gut, erst mal neues importieren und dann mittels der mass-edit das ganze normalisieren. Ich glaube, wenn man ohne “analyze” das normalisieren durch fuhrt, dann macht er das analysieren automatisch.
Also damit ist alle Musik aus der Datenbank geregelt, aber Leute bringen auch gerne eigene musik Dateien mit auf USB stick. Gibt es irgendwie ne Möglichkeit das die auch normalisiert werden wen sie in der Playlist geladen werden?

Es gibt da auch noch ein paar Aussonderungen. Wir haben ein paar Dateien die sich wohl immer auf der Festplatte andern, aber nicht jedes mal neu importiert werden (denke an news, traffic, voicetracks, file-recordings), da gibt man ja den flag mit das er sie jedes mal neu CUE’en muss, aber kann er die auch jedes mal normalisieren?

Zu Laute Grusse, Marcus

Hallo Marcus :slightly_smiling_face:

Ja, das stimmt.
Du kannst die Lautheits-Analyse und Normalisierung gleich beim Import bestimmen lassen. Der Import dauert dann jedoch etwas länger.

Ich empfehle, bei der ersten Einrichtung der Datenbank, wenn man alle Titel zum ersten mal synchronisiert, diese Funktion abzuschalten, weil es sonst zu lange dauert.

Später aber, wenn man nur mal eine Doppel-CD oder drei einzelne CDs importiert, kann man die automatische Normalisierung beim Import wieder einschalten. Dann muss man keine Massenbearbeitung mehr als zweiten Schritt durchführen. Die Import-Dauer ist dann akzeptabel (sie dauert nicht zu lange).

Ja, und das ist das geniale an mAirList. :sunglasses:
Der Import-Dialog in der Konfiguration wurde ab v6.3 detaiilierter:

There is a new option list “Default tasks for new files” where you can limit the operations performed when unknown files are first added to the library or playlist.

(Quelle: https://wiki.mairlist.com/release:mairlist-6.3#file_import_and_normalization)

Man kann bestimmte Einstellungen - hier: Normalisierung - aber auch gezielt einschalten.

Leider nein, das geht im Moment nicht. Das Problem aus der Sicht des Programmierers: Woher erkennt mAirList, dass sich der Inhalt der Datei geändert hat? Wie soll das überwacht werden?

Bei Zulieferungen wie news, weather, traffic gehen wir davon aus, dass die immer gleich laut ankommen. Zumindest sollte man das vom Anbieter des Dienstes erwarten können.

Bei Voicetrack kannst du normalisieren, und zwar automatisch nach der Aufnahme:

So kann man sich eine Kette an Effekten aufbauen:

  • Kompressor
  • Normalisieren (R128-Lautheit)

Ich hoffe, das hilft dir weiter.

Gruß, Uli

Hallo Uli,

habe jetzt nach deinen Angaben alles eingestellt, leider hat sich nichts verändert.
Die verschiedenen Lautstärken sind nach wie vor deutlich zu hören.

Gibt es einen Plan-B?

Gruß

Andreas

Die Datenbank löschen und alles noch einmal neu einspielen?

Hatte die MP3 Lieder mit MP3GainGUI bearbeitet um Lautstärkeschwankungen zu beheben.

Werden Lieder nur die sich in der Datenbank befinden normalisiert oder auch wenn man kurzfristig ein Lied aus dem Archiv in die Playlist reinzieht?


Eines noch, ich habe eine neue Anzeige, hießt über dem aktuellem Lied werden mir die letzten 2 Lieder die schon gespielt worden waren angezeigt und bauen sie nach und nach ab und verschwinden dann im Papierkorb.

Ist das neu nach dem letzten Update?

Gruß

Andreas

Halte ich für keine geschickte Idee. Das geht durchaus bei einer bestehenden Datenbank.

mp3gain ist nach meiner persönlichen Meinung allein für Radiozwecke komplett überflüssig. Es sollte nur noch eingesetzt werden, wenn man seine mp3s auch auf externen Playern einsetzen möchte, die kein replaygain beherrschen, da mp3gain die Datei ja physisch verändert - unter Umständen sogar irreversibel.

Kommen hingegen ausschließlich Software-Player zum Einsatz (also auf einer Privat-Party via AIMP, foobar 2000, VLC, Winamp), rate ich zu replaygain. Das erzeugt Korrektur-Einträge im ID-Tag, lässt aber die Audio-Datei an sich in Ruhe.

Weiterer Vorteil: replaygain geht mit nahezu allen Audio-Codecs, während mp3gain ausschließlich mp3s verarztet - und nichts anderes. Ein Auslaufmodell in diesen Zeiten, so zumindest meine Meinung. Schließlich sind flac, AAC (*.m4a / mp4), ogg und nach wie vor BWF / mp2 keine Exoten mehr im Bestand.

Beides ist möglich.

Es gibt einen Vorschlag: Wir stellen eine Verbindung über TeamViewer her. Du zeigst mir, wie du vorgehst und was genau da nicht klappt. Dann schaue ich mir deine Vorgehensweise an und prüfe die Konfiguration. Diese Analyse ist kostenlos.
Liegt es an mAirList, geht es selbstverständlich auf uns.

Zeige ich dir hingegen, dass du möglicherweise einen Fehler in der Vorgehensweise machst und kann dir erklären, wie es richtig geht, zählt das als individueller Support (“Premium-Support” gemäß Preisangabe auf der Homepage) und du zahlst den Mindestsatz von 30 Euro zzgl. 16% MwSt. = 34,80 Euro - plus eventuell über 30 Minuten hinausgehender Zeit und Kosten (wird vorher angekündigt).

Risiko oder Deal?

Nein, das war schon immer möglich. Die Anzahl kann man in der Konfiguration der Playlist einstellen (0 = direkt in den Papierkorb).

Finde keinen replaygain download