D&R Webstation Einrichtung VOIP etc

Hallo ich arbeite mich grade in mAirList und Webstation ein .

Vorhanden Webstation nach Video von D&R eingerichtet und Soundkarte 7.1 (aber nur zusätzlich für Monitor Lautsprecher am Tisch)

Webstaion :
Player 1 +2 und Cartwall auf Kanal 3
PFL Kanal 5
Mikrofone sind an Kanal 1 und 2 an Webstaion direkt angeschlossen

Als Telefon Software 3CX und Zoom
auf Kanal 6

Bilder der Einstellungen anbei.

nun die Fragen :slightly_smiling_face:

wie stelle ich es an das ich mit dem Telefon Teilnehmer sprechen kann, ohne es auf den Encoder zu senden , zZ geht es, nur wenn ich den Mikrofon-Fader offen habe , aber ich will ja mit ihm reden, ohne es direkt zu senden.

Wie muss ich was einstellen um Youtube , also zb Browser senden und Vorhören zu können

Wozu ist die CRM Funktion an Webstation ?

Generell ist meine Einstellung so ok oder gibt es was zu optimieren?

Also ganz viele Fragen aber für mich ist das ein echt komplexes Thema und ich benötige das ein bisschen Hilfe :wink:

System 1 System 1-1 System 2-1 System 2-2

Guten Morgen.

Da kann ich vielleicht helfen. Ich hatte ein Airlite. Wenn du die ON-Tasten vom Mikrofon-Kanal und Telefon-Kanal 2 Sekunden lang gedrückt hältst fangen sie an zu blinken. Damit gehst du quasi in die OFF AIR-Ebene. Dann schaltest du oben die CUE-Tasten zusätzlich ein und kannst ein sog. Vorgespräch führen. Bevor du den Anrufer mit auf den Stream nehmen kannst, einfach die ON-Tasten aus und wieder einschalten, Regler hochschieben und schon ist der Anrufer auf dem Stream. So war es zumindest bei mir. Ob es bei der Webstation auch so ist, weiß ich nicht.

Einfach mal ausprobieren. Viel Erfolg dabei

Gruß TobiHagen

Hier kannste dich mal einlesen. Das Airlite stellt jetzt ja keinen großen Unterschied zur Webstation her, daher kannst du, besonders die Anleitung von @NickTheRipper gut umsetzen.

Bei dir wäre erstmal zu beanstanden, dort, wo es noch nicht gemacht ist, von DirectSound auf Wasapi zu ändern.

Zum Thema "mit dem Anrufer sprechen ohne dass es gleich übern Stream geht, dient dir am Pult die “Cue” Tasten des Mik Kanals und des VoIP Kanals. Aber lies dich am besten in das obige Thema ein, dort ist alles erklärt.

Lg
deadpool

Die Webstation hat keine VoIP-Funktion.

Ähm, wir reden hier von D&R Webstation ja? Siehe Kanal 6 :wink:

1 Like

Ich habe keins dieser Pulte, daher entschuldige mein rudimentäres Wissen: Schaltest du damit diese Kanäle nicht in den VT-Modus?

Klar, das kann man auch als eine Art “Off Air” ansehen, aber dazu reicht doch der Cue (PFL) vollkommen aus.

Gerne lernbereit: Uli

Richtig. Durch längeres drücken schaltest du lediglich in den VT-Modus.

Ich mache das bei mir (Airlite) so. Anrufe kommt rein, dann am Mic-Kanal und am VoIP-Kanal die “Cue” Tasten drücken. Beide Fader bleiben natürlich unten. Nun kann ich durch die gedrückten “Cue” Tasten mit dem Anrufer reden um ihn dann später einfach durch Hochziehen der Fader (Mic und VoIP) direkt mit auf den Stream zu holen.

Lg
deadpool

1 Like

noe

1 Like

@Tondose ok wie wäre es besser , nehme sehr gerne Tipps an :wink:

Vielleicht fragen wir erst mal dein Verständnis der Arbeitsweise fürs Radio ab:
Warum hast du dir überhaupt ein Mischpult gekauft?

Neugierig: Uli

Auf der Webseite von D&R wird Dir prima geholfen… Zu jedem Kanal gibt es eine klare Aussage - zum Kanal 6 für VoIP steht hier :

"Kanal 6 des Webstation-Mixers ist ein dedizierter Voice Over Internet Protocol-Kanal. (VoIP).
Stellen Sie einfach eine Verbindung her, zum Beispiel mit SKYPE oder einem anderen Anbieter, der Telefondienste über das Internet anbietet.
Es muss ein Dienstanbieter sein, mit dem Sie VoIP für Ihre Telefonverbindungen verwenden können.

Mit einer separaten Gain-Steuerung und VoIP-Sendesteuerung können Sie die Sende- und Rückgabepegel anpassen.

Ein eingehender Anruf kann über die Conn-Taste entgegengenommen, vom CUE-Schalter vorab abgehört und vom ON-Schalter und / oder Fader in Ihre Radioshow gebracht werden.

(…)

Das DJ-Mikrofon kann durch Aktivieren des CUE-Schalters sowohl im Mikrofon- als auch im VoIP-Eingangsmodul an den Anrufer außerhalb der Sendung weitergeleitet werden.

Alles in allem eine sehr bequeme Möglichkeit, ON-AIR mit Ihren Anrufern zu senden."

Zum Thema: “beide Player und die Cartwall auf einem Kanal” gestatte die Frage: Von welcher Vorerfahrung und Vorkenntnis in Sachen Radio, Mischpulte und Software müssen wir denn ausgehen?

:thinking:

1 Like

Du warst schneller :wink:

Dafür ist deine Frage recht diplomatisch formuliert. :sunglasses:

1 Like

OK gerne.
Ich will Songs / Jingels / IDs etc aus mairlist abspielen können , aber auch von Vinyl , DJ Console und aus Youutube / Browser Töne spielen können.
Zusätzlich Moderieren , 1-2 Moderatoren plus 1-2 Gäste und Remote Personen via 3cx oder Zoom mit in die Sendung nehmen. Moderator auf 1 restliche Mikros auf 2.
Plan ist erst mal nur live Sendungen mit dem Setup zu machen

Von unerfahrenen aber voller Elan Moderator der aus der IT Infrastruktur ( Server ) ecke kommt.
Bis jetzt 8 Monate mit SamBrodcaster gearbeitet / auch viel gemacht mit Remote Zuschaltung etc , aber das war dann immer über den Mixer umgesetzt der leider kein PFL hatte und im Prinzip ok , aber im Bereich Audio Routing reicht Sam nicht mehr daher der Wechsel zu Mairlist.

Laß man, das kriege ich sonst wieder um die Ohren gehauen (nicht von Dir!).

Das ist alles zusammen ein unbestritten ambitioniertes Ziel, aber auf einer (!) Webstation recht schwierig abzubilden bzw. zusammenzufahren.
Wenn es dir genügt, mAirList als “billigen”, einkanaligen Zuspieler zu nutzen, dann kannst du das natürlich so machen (aber auch PFL auf die 3 legen, oder?). Trotzdem wird’s e bissi knapp - und das mit YouTube habe ich jetzt mal galant überlesen.

Meiner Auffassung nach klappt so was eigentlich nur mit was größerem, wenn du wirklich mit einem Mischpult arbeiten möchtest. Wenn es denn die D&R-USB-Klasse sein muss, kann es das Airence sein (geht ja auch mit zwei Expansion Units :wink:) oder, mit zusätzlicher Soundkarte, einem Airmate-12 (das diesen eingebauten Kram nicht hat).

Mit Sub-Pulten zu arbeiten ist halt so ein Thema für sich.

Ich rudere dann mal zurück. Habe mich vertan. Asche auf mein Haupt. Sorry :pray:

Die optimale Belegung wäre für mich folgende:

Fader 1: Mikro 1
Fader 2: Mikro 2
Fader 3: Player A
Fader 4: Player B
Fader 5: Cartwall
Fader 5: VoiP

So ähnlich habe ich es beim DHD auch gelöst wobei ich da 8 Fader habe. Dank des großen individuellen Software-Paketes von D&R ist es auch gut und einfach zu lösen. Vorausgesetzt, die Kanäle sind alle richtig gesetzt.

Die Cue-Funktion alleine hat bei meinem Airlite nie richtig funktioniert. Daher habe ich das mit der VT gelöst. Muss aber auch gestehen dass ich das Airlite nicht so lange hatte.

Gruß TobiHagen

1 Like

Aha? :flushed:
Defektes Pult oder was?

Das Routing hat hier jedoch eher weniger mit mAirlist zu tun, möchte ich mal anmerken.

Selbst der Matrix-Mixer aus der Professional Edition wird dir da wenig helfen, da Du einzelne Kanäle ja spontan individuell faden können musst aufgrund unterschiedlich lauter Signale verschiedener Quellen.

Wenn dann schlussendlich wieder alles über einen einzigen Fader läuft, bringt das nix.

Die nächst höhere Version bei D&R wäre das D&R AIRLITE BROADCAST MIXER – Musikhaus Thomann - drei Mal Mikro, vier USB-Zuspielkanäle (oder LINE), 1x VoIP - kostet aber auch noch mal schlappe 630 Euro mehr als die Webstation (von der ich haptisch und, teilweise, technisch nur mäßig überzeugt bin für einen Preis von knapp 1100 Euro - aber nun ist sie halt eingebaut)

Deshalb die Frage: Muss es ein Mischpult mit eingebauten USB-Kanälen sein, kann es nicht auch ein analoges mit externen USB-Soundkarten werden, mit dem Du wesentlich flexibler beim echten Routing bist?

Cartwall und Player-Start kann man da auch mit einem MIDI-Pad für 40-80 Euro hinbekommen, wenn man nicht basteln möchte (oder einem 15"-Touchmonitor von ELO, gebraucht knapp 55-60 Euro).

Gute Mischpulte gibt es da schon wesentlich günstiger als die Webstation oder das Airlite…