Globale Hardwarekonfig

Hallo zusammen,

nach einer Weile der Planungen geht es aktuell an die Hardware bei mir und dazu hätte ich einige Fragen.

Geplant ist vorerst ein System aus 3 Rechnern und einem NAS-Server.

Ich habe mir das wie folgt vorgestellt und würde mich vor der Investition gerne absichern ob das was mir im Kopf rumspukt auch funktioniert.

Rechner 1 - Ein möglichst minimalistischer MiniPC für die Ausspielung der 24/7 Automation. Windows Pro mit mAirList Pro inkl. Soundprocessing

Rechner 2 - Ebenfalls ein möglichst minimalistischer Mini PC für das Live-Programm, Windows Home, 2 Monitore, Soundprocessing.

Rechner 3 - Bereits vorhanden, dient für alle weiteren Operationen, das heißt Browser, Studiokontrolle, automatische Downloader usw.

NAS-Server - Bereitstellung der allgemeinen Daten für alle PC’s und natürlich auch der Audiofiles, wenn das im Netzwerk verlustfrei möglich ist?

Wie sieht es mit der aktuellen mAirList Version aus, sind die Ansprüche an ein System noch ähnlich geblieben oder verlangt mAirList hier inzwischen mehr ab?

Besten Dank und Gruß
Anna

Gegen ein NAS ist nichts einzuwenden, wenn das Netzwerk tragfähig ist. Willst Du ernsthaft Programm machen, so ist eine Anbindung mit LAN-Kabel (von NAS und Rechnern) unumgänglich. Es geht zwar auch über WLAN, doch bleibt eine latente Unwägbarkeit, die ich nicht akzeptieren würde.

Tip am Rande: Jeglichen Energiesparzauber im NAS abschalten, weil es sich sonst im ungünstigsten Moment schlafenlegt und erst wieder hochfahren muß.

Bedenke, daß Du auch für ein NAS eine stabile Backupstrategie benötigst. Mindestens eine externe Festplatte (am NAS) solltest Du einrechnen, ein zweites NAS (das natürlich nicht so leistungsfähig sein muß wie Dein Haupt-Speicher) wäre natürlich eleganter.
 

Ich denke gerade darauf herum, ob zwei Rechner tatsächlich notwendig sind. Vielleicht magst Du ja mal Deine Gedanken dazu kundtun.

Für das zweite Gerät ist natürlich noch eine mAirList-Lizenz fällig, je nach verwendetem Pult reicht eine Home-Version. Es sei denn, Du willst die Datenbank auch von dort administrieren. (Was sinnvoller ist, als auf dem Automations-Rechner herumzufuhrwerken.)

Beim Windows würde ich keine Kompromisse machen und grundsätzlich Pro-Versionen einsetzen.
 

Geplante Grüße

TSD

1 Like

Nun soviel vorweg … die Zeiten sind hart und das Projekt muß in der Startphase, so sehr mir das im Herzen schmerzt, mit einer minimal Konfig auskommen. Nach und nach soll dann natürlich die Sicherheit und Performance ausgebaut werden.

Grundsätzlich sollen die ganzen Datenströme über LAN laufen, WLAN ist mir gerade für soetwas viel zu unsicher, es steht hier auch noch die richtige Wahl des Routers an, wobei Mr.Fritz hier wohl die erste Wahl sein wird.

Danke für den Hinweis zu den Energiesparzaubern, das wird sicher noch eine Aufgabe hier jedes kleine Detail zu finden. Der NAS hat 4 Platten a 6 TB und wird vermutlich im Raid3 gefahren, das muß für den Anfang leider reichen. Später wie gesagt sind natürlich entsprechende Backups in allen wichtigen Segmenten geplant.

Wegen der zwei Rechner - nun in den Jahen meiner mAirList-Nutzung habe ich schon gelernt, dass es der Stabilität dessen was am Ende raus geht gut tut, wenn andere PC-Tätigkeiten, Browser, E–Mails, sonstige zur jeweiligen Sendung notwendigen Dinge extern laufen. Daher die Idee mit einer separaten Lösung für den Automations-Rechner (inkl. extra Lizenz mit Network Database), einen Rechner für die Livesendung (vorerst weitere Nutzung der Home-Version), von dem aus dann auch die DB gemanagt werden soll und eben der dritte Rechner (schon existent) der dann alle restlichen Arbeiten übernimmt.

Bei Windows habe ich schon beschlossen auf jeden Fall die PRO-Version zu nutzen, schon alleine wegen der Update Problematik.

Wie gesagt für den Start muß ich eh noch mit weniger agieren, nicht mein Wunschtraum, aber läßt sich nun leider nicht ändern, aber ich habe gerne einen Blick in die Zukunft um sicher zu stellen, dass sich das am Ende nicht selbst beißt.

Die ursprüngliche Planung war eigentlich ein HOT-Start, doch Lady Corona hat da leider gewaltig ausgebremst :wink: Deswegen jetzt dieser COLD-Start um dann nach und nach warm zu laufen.

Die Anna mit Grüßen

Geht das mit Home-Studio? Das weiß sicher @UliNobbe.

1 Like

Ich habe in den letzten Tagen eine ähnliche Konfiguration aufgebaut, und bin damit derzeit am testen.

Als 24/7 Rechner habe ich einen Mini PC (Asus PN40) mit Windows 10 Professional.
Hier läuft ein Mairlist Advanced Server (derzeit noch Test-Lizenz).
Diese Version ist erforderlich, um den Stream-Monitor (für Live-Sendungen) zu verwenden.
Weiterhin habe ich noch eine Home Studio Version, von der Livesendungen gefahren werden.

Datenbank und Musik liegt ebenfalls auf einem NAS.

Man muss hier eine Einschränkung machen, bzw. hinnehmen.
Mairlist ist in der Konfiguration Home Studio/ Advanced Server nicht Netzwerkfähig.
Bedeutet, dass es immer noch eine SQL-Lite Datenbank gibt, welche auf dem NAS liegt.
SQL-Lite ist aber von Hause aus nicht netzwerkfähig.

Du musst also über Umwege mit dem mAirListDB-Server des Advanced Server kommunizieren.
Das bedeutet, das alle Anfragen von deiner Home Studioversion erst zu dem Mairlist Server geschickt werden und dort bearbeitet.
Auch Musikdateien, welche du (vermeintlich) vom NAS in deine Playlist der Home-Studioversion einfügst, kommen nicht direkt vom NAS sondern werden über den mAirListDB-Server ausgeliefert.
Das hat zur Folge, dass es hier zu Verzögerungen des Arbeitsablaufes kommt.
Sollte man zumindest wissen, und bedenken.

Du könntest sicherlich direkt von deinem Studio-PC auf die Datenbank zugreifen, hat aber den Nebeneffekt, das es dann unter umständen zu einem „Database is locked“ kommen kann, wenn nämlich beide PCs gleichzeitig etwas an der Datenbank machen.
Das hat im schlimmsten Fall zur Folge, das auf dem Server zb keine Playlist erstellt werden kann.

Mit dieser Einschränkung müssen wir hier leider leben.
Eine reine Netzwerkversion gibt es erst mit Professional Version.
Und diese würdest du auf beiden PCs benötigen.

Das wiederum würde mich interessieren.
Soweit mit bekannt, gibt es diese für Privatanwender nicht.

viele Grüße

1 Like

Danke für die ausführlichen Infos ssnoopy. :slight_smile:

Da hatte ich wohl noch irgend was falsch im Kopf als ich davon ausgegangen bin mit der Home-Lizennz auch auf die DB direkt zugreifen zu können.

Wobei ich noch dazu sagen muß, dass das am Ende keine Privatanwenderaktion mehr sein wird. Die Zielsetzung geht hier ganz klar Richtung kommerziell.

Zudem ist mir noch eingefallen, dass der Live-Rechner noch zusätzlich mit Motionmixes klar kommen muß, das wohl deutlich höhere Anforderungen an die Hardware stellt. Es gibt so viele zu bedenken :slight_smile:

Dann bist du mit 2 Professional-Versionen gut dabei.
Anders geht es wohl dann nicht.

1 Like

Gibt es nicht (oder gab es mal) so eine DB-Admin-Lizenz nur für die Datenbank, ohne Playout? :thinking:

Ich denke da kann mir wenn nur Torben weiter helfen.

Hallo Anna,

schön, mal wieder von dir zu lesen. :slightly_smiling_face:

Grundsätzlich gilt:
Gleichzeitiger, vollwertiger Zugriff auf eine SQL-Datenbank durch zwei oder mehr Instanzen zugleich ist tatsächlich nur mit der Professional Studio möglich. Was Datenbank-Zugriffe zu Verwaltungszwecken angeht, gibt es für professionelle (aka kommerzielle) Anwender zusätzliche Produkte, die Privatanwendern nicht zur Verfügung stehen.
Umgekehrt ist kommerziellen Nutzern die Verwendung der exklusiven Privatanwender-Produkte verwehrt. Ausgleichende Gerechtigkeit also.

Weiter:
Mit jeder (!) mAirList-Edition ist ein Zugriff auf eine netzwerkfähige Datenbank möglich. Allerdings braucht es dazu die Funktion mAirListDB Server. Sie ist zwar primär für externe Zugriffe über das Internet gedacht ((nicht nur) das klassische Webradio), kann rein theoretisch aber auch im LAN genutzt werden. Nur dass eben mAirListDB Server dazwischen geschaltet sein muss.

Die Funktion mAirListDB Server ist in den Editionen Advanced Server und Professional Studio verfügbar. Beide Editionen gibt es gleichermaßen für kommerzielle wie Privatanwender.
EDIT - wir gehen davon aus, dass der Privatanwender keine Professional Studio benötigt, sondern die Advanced Server genügt. Und günstiger ist sie auch noch. :wink:

Wie von mAirList gewohnt, gibt es bei uns die Möglichkeit des Crossgrades, d.h. bei einem Umstieg auf eine höhere Edition wird dir die bestehende Lizenz angerechnet und du zahlst nur den Differenzpreis.
Das gilt natürlich auch bei der Umstellung des Kundenstatus von privat auf kommerziell. Die individuellen Angebote dafür bekommst du dann über sales@mairlist.com.

Viel Erfolg für dein Projekt!

Hallo Uli,

dito ich bin entzückt :smiley:

Danke für die Infos zu den Lizenzen usw. dazu werde ich mich dann per E-Mail melden.

Was die Minimumhardware für mAirList betrifft schwebe ich noch in der Luft, der Automations-Server muß im Prinzip nur mAirList mit der Datenbank handeln können, die Files selber liegen ja dann auf dem NAS-Server

Wo stehe ich allerdings bei dem Live-System? … Auf dem müßte mAirList inkl. Motionmixes und dem nötigsten an Soundprozessing laufen.

Das haben wir hier beschrieben:

Die Anforderungen an die Leistungsfähigkeit des PCs sind äußerst gering. Auf einem aktuellen i5-Prozessor benötigt ein laufender mAirList-Prozess lediglich 2-3% CPU (ohne Encoder und Soundprocessing) und weniger als 50 MB RAM. Der benötigte Festplattenspeicher für eine Grundinstallation (ohne Datenbank und Cache) beträgt nur ca. 30 MB.

Quelle: https://www.mairlist.com/de/produkte/radio-automation/#systemrequirements

Ergo: Je nach verwendetem Soundprocessing (von dem ich, rein persönlich, mich mittlerweile verabschiedet habe) könnte das unter Umständen einen Flaschenhals darstellen.

Klasse vielen Dank Uli,

Ja, das liebe Soundprozessing … auch das soll als bald möglich vom PC runter. :slight_smile: Soweit weiß ich jetzt jedenfalls Bescheid, vielen Dank.

PS: Mail an Dich ist raus. (Ich gehe davon aus, dass die an Dich geht ;-))

[OT]

Damit niemand auf schräge Gedanken kommt: Von mir privat gibt es keinen individuellen Support! Entsprechende Mails werden grundsätzlich als Spam behandelt.

Anna und ich hatten früher™ eine gemeinsame Zeit bei einem heute (so leider) nicht mehr bestehenden Webradio.

[/OT]

1 Like

Ohja, um Gottes Willen … Nicht das das falsch verstanden wird. Daran hatte ich so garnicht gedacht :smiley:

Alles gut. Ich hatte sofort nostalgische Gedanken an die gute aktive Radiozeit. Du bist ja auch schon sehr lange hier im Forum aktiv, teils mit profunderem Wissen als ich (damals™).

Wenn ich es richtig im Kopf habe, wurde ich im Sender als “Redaktionsmanagement” eingesetzt (wir hatten weder CvDs noch einen Chefredakteur) und wollte Anna im Team haben.
Lustigerweise wollte mein Chef sie auch als Moderatorin haben; ich hingegen war - ebenfalls damals™ - von ihrer Stimme noch nicht so überzeugt.
Sie wurde Moderatorin und schlug ihren Weg ein.

Ach ja, Nostalgie, wie bereits beschrieben…

1 Like

Jetzt aber nicht weinen Uli … :smiley:

Herzzerreißend! :disappointed_relieved:

Da hätte ich nur zu gerne reingehört.

2 Likes

:upside_down_face:

Ganz im Ernst, wenn auch mal kurz OT:
War 'ne geile Zeit. Radio mit selbst erstellten Inhalten, eigenen Nachrichten, O-Töne aus Eigenproduktion etc., gepflegte Website mit den Beiträgen aus unseren Magazinsendungen (allerdings damals noch nicht als Podcast).
Zentral gepflegtes Musikarchiv, feste Musik-Stundenuhr… doch, dem darf man nachtrauern.

Na mal sehen was Anna so auf die Beine stellt. Ich drücke die Daumen!

1 Like

Danke, das kann ich brauchen …

Nur soviel sei gesagt, von “Beratern” werde ich mich fern halten :wink:

Außer natürlich denen die bei technischen und ähnlichen Problemen helfen.

1 Like