Faderstart über Studer A779/Revox 279

Hallo zusammen!
Beide Pulte besitzen 6 x 3,5 Klinke Faderstart Anschluss. So weit - so gut. Aber wie komme ich damit in den PC, um damit die beiden Player zu aktivieren bzw. anzusteuern. Ich habe die kostenlose Version mairlist.
Danke euch.
Joachim

Hallo Joachim,

willkommen im Forum und Gratulation zum schönen Pult!

Den Faderstart bekommst Du über ein USB-Interface hin, welches in der mAirList-Systemsteuerung als Fernbedienung eingetragen wird. In Frage kommen Geräte wie I/O-Warrior, Velleman K8055 oder, am preiswertesten für Deinen Bedarf, einer der sogenannten Zero Delay Arcade USB Encoder, die z. B. in Ebay herumschwirren.

Nebenbei: Es gibt von mAirList keine kostenlose Edition! Ich nehme an, Du probierst gerade eine Version in der Trial-Phase aus, oder?
 

Angeschlossene Grüße

TSD

Servus TSD,

leider habe ich mein damaliges Vorhaben (PULT Studer Faderstart) nicht fortführen können bis heute. Jetzt habe ich doch wieder Zeit und auch die Energie dafür:

Du sagtest, um zwischen PULT und MAIRLIST zu kommunizieren, braucht es ein USB Interface. Wäre das so eines bzw. das Richtige?

(ebay Artikelnummer 363511104018)

Und jetzt meine zweite Frage: Wie muss ich dieses Inteface anschließen ? Natürlich per USB an den Rechner, auf dem ich Mairlist installiert habe. Wie muss ich das Pult verbinden ? Welche Audioanschlüsse muss der PC / das laptop haben? Hab leider keine Ahnung.
Danke
Joachim
PS: Und ja, es war eine kostenlose Versuchsversion damals, hast Recht gehabt.

[Bild auf Wunsch wg. Fehler in der Darstellung gelöscht; siehe nachfolgenden Beitrag. /Mod]

 

  • Player auf je einen Soundkartenausgang routen,

  • Soundkartenausgang mit Pulteingang verbinden,

  • Pultausgang mit Soundkarteneingang verbinden,

  • Soundkarteneingang auf Encoder routen,

  • Mikrofon mit Pulteingang verbinden,

  • in mAirList die entsprechende Fernsteuerung konfigurieren.

Sorry, verkehrtes Bild. Die graue Leitung muß an Pin 3 („Sleeve“) des Klinkensteckers. So:

 

@UliNobbe: Könntest Du bitte das verkehrte Bild löschen bzw. es durch dieses ersetzen? Danke.
[:white_check_mark: / Mod]

Hallo Tondose,
vielen Dank für deine Anleitung. Ich werd gucken, dass ich es hinbringe. Wenn gestattet, melde ich mich wieder bei Fragen.
Guten Abend dir noch

Joachim und nochmals Dankeschön !

Servus Tondose,

wieder hat es gedauert. Leider. Aber jetzt bin ich bereit: kleinen PC gekauft zur Installation der Testversion. USB Interface für Faderstart via Pult bin ich dran. Und jetzt habe ich doch noch Verständnisprobleme. Du schreibst:

Player auf je einen Soundkartenausgang routen,   (VERSTEHE ICH)

Soundkartenausgang mit Pulteingang verbinden,   (VERSTEHE ICH)

Pultausgang mit Soundkarteneingang verbinden, (VERSTEHE NICHT, DIE SUMME VOM PULT IN DEN RECHNER MIT MAIRLIST ZURÜCK ? IST DAS EINE SCHLEIFE DANN?

Soundkarteneingang auf Encoder routen, (VERSTEHE NICHT, WAS WIRD ENKODIERT)

Mikrofon mit Pulteingang verbinden, (VERSTEHE ICH)



in mAirList die entsprechende Fernsteuerung konfigurieren. (WENN ALLES ANDERE FUNKTIONIERT, MACHE ICH DAS)

Mit der Bitte um Erklärung. Danke sagt Joachim

NACHKLAPP/EDIT: Dient diese Rückleitung für ein Vorhören über PC Lautsprecher? Wenn dem so ist, bräuchte ich das ja nicht, weil ich bequem übers Studerpult vor-/abhören könnte.

Nun, was willst Du denn anstellen mit Deiner ganzen mAirList-Installation? Die Wohnung beschallen? Gut, (Aktiv-) Lautsprecher ans Pult und ab geht’s. Mixtapes für die Verflossene bauen? Cassettendeck an Line Out, fertig.

Ich nehme an, Du wirst das, was Du aus mAirList ausspielst, und das, was Du selber zum besten gibst (also Deine Musikquellen und das Mikrofonsignal), fein ausgesteuert als Radio verbreiten. Das kann mAirList gut leisten, jedoch braucht es dafür das von Dir übers Pult zusammengemischte Signal, wozu sonst würdest Du den ganzen Aufwand treiben wollen? Und genau dafür muß die Pultsumme wieder in den Rechner hinein.

Achtung, nicht verwechseln:

Player A:  Wiedergabe zum Pult, Kanal x
Player B:  Wiedergabe zum Pult, Kanal y
Cartwall:  Wiedergabe zum Pult, Kanal z

Pultsumme: AUFNAHME in mAirList

Also keine Schleife, denn die Aufnahme (das Signal vom Pult) mußt Du auf den Encoder („Sender“) routen! Vollständig also:

Pultsumme: AUFNAHME in mAirList, Encoder

 
Jetzt klarer?


Edit: Farben im Code tun hier nichts zur Sache!

Guten Abend,

danke für deine fixe Antwort.

Mein Verwendungszweck:

Ich möchte in einem Livebetrieb ca. 30 Minuten Podcast, früher sagte man, Sprache aufnehmen. Es besteht aus Interviews mit Musik dazwischen… Diese Livemischung nehme ich auf einem zweiten Rechner auf und gebe es meiner ehemaligen Arbeitskollegin, die jetzt eine ehrenamtliche Blogseite betreibt. Es geht unter anderem um Psychologie. Das ist mein derzeitiger Kenntnisstand.

Produktionsmethode:

Ich will diese Sache live zusammenmischen, und nicht als Einzelbeiträge (auf einer Timeline) später zusammen schieben, weil das in einer Postpro mit meiner Arbeitskollegin sonst ewig dauert. Das könnte ich sonst in meinem Videoschnitt Grass Valley oder Premiere genauso gut machen. Deshalb: kommen, Aufnahme drücken am zweiten PC, Kopfhörer auf, Mikros an, Blabla, Musik 1, Blabla 2, usw. Wenn die halbe Stunde rum ist, kriegt sie eine mp3 oder wav Datei und gut ist. Ich möchte sie gerne bei diesem Projekt unsterstützen, aber zeitlich begrenzt.

Da ich früher vor vielen Jahren beim Funk geabeitet habe, ist mir noch DIGAS bekannt, davor war Schnürsenkel und Bandmaschine angesagt. Diese geplante Audiosendung hat nix mit dem heutigen Radio, dem Jingle Terror und Hunderter Stationsansagen zu tun. Es ist altes Tantenradio :-), in dem man Zeit hat. Das will sie so und ich finde es nicht mal schlecht.

Jetzt zur Technik:

Ich habe mittlerweile nachgelesen im Manual, dass diese Rückleitung notwendig ist, um das Signal wieder im Rechner - wie auch immer - abzugreifen und weiter zu verarbeiten. Das brauche ich ja nicht, da ich vom Studer Pult über die Summe in einen zweiten aufnehmenden Rechner gehe bzw. es noch auf Kassette aufnehme. Hab ich das so richtig verstanden, dass ich kein Zurückrouten in den Encoder brauche? Ist Encoder und USB Interface das Gleiche ?

Dann noch ein Wort zur Soundkarte: Um zwei Player zu bedienen, braucht es auch zwei Soundkarten, richtig ?

Kann man einfach zwei externe USB-Soundkarten dazukaufen und an die freien USB-Anschlüsse anschließen, so dass man diese beiden getrennten, externen USB-Soundkarten dann in der Mairlist Systemeinstellung finden/ansteuern/einstellen kann? Kannst du eine Empfehlung für externe Soundkarten aussprechen. Preis: maximal bis 50 EUR pro Stück.

Ich nehme an, Cartwall ist eine Art Jinglemaschine, wie sie es früher von EMT Franz gab. Da ist nur ein einziger Jingle geplant …

Schön, dass du alles tapfer bis zum Ende gelesen hast und ich bedanke mich für deine Zeit und warte jetzt auf deine Antwort.

Freundlich grüßt Joachim

PS: Ist mein zusammengezitterter Konfigurationsplan prinzipiell so korrekt? Habs nochmal angeheftet.

Das kannst du natürlich gerne machen, ist aber gar nicht notwendig. Der vorab erwähnte Encoder bietet nämlich auch die Möglichkeit, das Eingangssignal in eine Datei aufzuzeichnen.

Sollte der zweite PC also keine weitere Aufgabe als die Aufzeichnung haben, dann kann er im Grunde auf die Reservebank.

Nochmals: Der zweite Rechner ist meines Erachtens nicht notwendig.
Das mit der zeitgleichen Aufnahme auf Kassette kann sich ja auch über das Pult realisieren lassen, über einen zweiten Ausgang zum Beispiel. Da kenne ich jetzt das Pult nicht, kann mir aber nicht vorstellen, dass es da keinen Record oder einen vergleichbaren Ausgang gäbe.

Nicht zwingend, aber es macht die Sache einfacher. Im Encoder findest du die Auswahl “Aufzeichnung in Datei” und hast ohne größeren Aufwand alles in einem PC und einer Software.

Nein.
Das USB Audio-Interface ist der Analog-/Digital-Wandler, der das analoge Mischpult-Signal digital für den USB-Zugang in den PC aufbereitet.
Die Soundkarte im anderen PC ist, rein technisch gesehen, auch nichts anderes, nur eben nicht so sichtbar.

Der Encoder in mAirList ist der Teil, der das ankommende Signal dann (üblicherweise) ins Internet leitet. Aber zusätzlich gibt es, wie oben bereits geschrieben, noch andere Optionen, die du dir zunutze machen kannst.

Das wäre die korrekte 1:1-Umsetzung, ja.
Es gibt allerdings auch Mehrkanal-Soundkarten, die drei oder vier Stereokanäle in einem Gehäuse (und nur einem USB-Port) bereitstellen. Das Stichwort dafür ist die Dolby-Soundausgabe:

  • 5.1 = drei Stereokanäle (Front, Rear, Center)
  • 7.1 = vier Stereokanäle (Front, Rear, Mid, Center)

Es gibt natürlich noch weitere und auch einbaufähige Mehrkanal-Soundkarten; nach oben gibt es da fast keine Grenzen.

Theoretisch ja, praktisch “na ja”. Da liegt es nicht an mAirList, sondern an Windows, die sauber auseinanderzuhalten. Wenn das soweit problemlos gelingt, kannst du das so machen.

Korrekt. Die Cartwall ist die Zusammenstellung mehrerer Cartplayer. Also so, wie wenn du beispielsweise drei Jinglemaschinen nebeneinander oder übereinander im Studio aufstellen würdest.

Du kannst in der mAirList Konfiguration (nicht: Systemsteuerung) die Zahl der Cartplayer anpassen, also in deinem Fall auch auf einen Cartplayer: 1 Zeile und 1 Spalte = 1 Player. :wink:

Viel Erfolg mit mAirList!

1 Like

Ja, alles richtig, was Uli da schreibt. Kleine Ergänzung: Nimm eine 7.1-USB-Soundkarte, die kosten kaum mehr als 5.1 (gibt’s die überhaupt noch?) und bieten ein Stereo-Pärchen mehr. Falls Du tatsächlich nur ein einziges Jingle pro Sendung einsetzt, brauchst Du deswegen natürlich keine Cartwall einrichten (obwohl ich es täte), das kannst Du selbstverständlich auch aus der normalen Playlist über die Player ausspielen.

Ja, im Grunde ist Dein Blockschaltbild korrekt, jedenfalls, wenn man davon absieht, daß wir Dir zu externen (also USB-) Soundkarten geraten haben. Das ändert aber nichts am Prinzip. Freilich sagt es nichts über das mAirList-interne Routing aus, was ebenso wichtig ist.

hallo Tondose, hallo Nobbi,

danke für eure Erklärungen und Berichtigungen. Ich werde mir ein aktuelles Schaubild machen, dass ich das korrekt verstehe.
Bevor ich das mache, noch eine generelle Anfrage.
Auf dem aktuellen PC habe ich Audacity installiert, mit dem ich über den jeweiligen In und Out-Audio 3,5mm Anschluss des Mainbordes (keine separate Karte im PC) Sachen bzw. Audiodaten ein- und ausspiele.
Frage: Wenn ich auf diesem Rechner dann auch noch Mairlist (Software) nutze, mit einer zusätzlichen externen 7.1 Mehrkanalsoundkarte: kommen sich die beiden Programme bzw. der Zero Delay Encoder bzw. die Soundkarte mit Audacity in die Quere? bzw. kann sich das in die Quere kommen?
Wäre es ratsam, dann lieber zwei PCs mit jeweils einer Software zu nutzen?

Danke euch
Joachim

Geht. Du kannst in den Programmen mAirList und Audacity jeweils die betreffenden Sounddevices auswählen.

Guten Abend Tondose,

danke für die superschnelle Antwort. Das heißt, ich könnte das alles auf einem PC installieren und Audacity würde mir nicht in die Quere kommen, wenn ich Mairlist benutzen will bzw. umgekehrt.

So und jetzt das Schaubild. Ist das so korrekt?

Ich habe außerdem verstanden, dass der Encoder Teil der Mairlist Software ist, ist das so korrekt?
Hab ich alles korrekt im Schaubild beschriftet und die Funktionen korrekt wiedergegeben ?
Danke
Joachim
MAIRLIST Schaltungschema NEU.pdf (223.6 KB)

PS : Auch noch anbei die Verschaltung im Mischpult. Würde das so mit Zero Delay funktionieren ?

Richtig verstanden.

Und das Schaubild sieht ebenfalls korrekt aus.

Stefan danke,

eine Nachfrage: das Audiosignal aus dem Pult geht direkt zurück in den PC, oder geht das Audiosignal in die externe 7.1. Soundkarte zurück und von dort über USB in den PC ?
Joachim

Wenn es nämlich über die Soundkarte zurück geht, dann muss ich mein Schaubild korrigieren, denn bei meiner Version geht das Audiosignal direkt in den PC über eine 0815 Schnittstelle Audio IN 3,5 mm Klinke auf dem Motherboard und nicht über die externe Soundkarte.

Die Frage ist: Geht es Dir um das Schaubild oder um ein funktionierendes Setup?

Im ernst – ich hatte nichts diesbezüglich gesagt, da es im Grunde egal ist: Du möchtest in Audacity aufnehmen, dann wäre ohne weiteres der Eingang der internen Soundkarte nützlich, weil Du dann nichts weiter ändern mußt. Du kannst selbstverständlich auch einen Eingang der externen Soundkarte verwenden (so würde ich es machen), müßtest allerdings dann in Audacity umkonfigurieren. Geschmacksache.

Wo hattest Du denn Deinen Schwerpunkt bei Rundfunks?