Datenbank öffnet extrem langsam und dann ist CPU massiv belastet

Hallo liebe mAirlist Geminde,

soweit läuft meine 7er Home Advance super. Lediglich dann, wenn ich die Datenbank im Programm öffne, gibt es Probleme. Zunächst dauert der Start so lange (ca. 30-40Sekunden), dass eine Meldung kommt “seems to be frozen”. Bevor ich dann aber ein Screenshot machen kann, ist die Meldung auch schon wieder wegund die Datenbank hat sich doch noch geöffnet

Ab jetzt gibt es einen 3/7 sekunden Rhythmus. Das bedeutet, das der Rechner 3 sekunden lang bedienbar und auf dem Monitor (Mauszeiger) in Bewegung bleibt um dann 7 Sekunden lang einzufrieren. Sehr regelmäßig. Die Musik läuft zwar, aber die Frotschittbalken verharren bis zum nächsten 3 Sekunden Step. Es wird auch nicht mit der Datenbank Synchonisiert oder gearbeitet. Sie ist einfach nur geöffnet.

mAirlist ist auf einem HDD Laufwerk installiert, auf dem selben Laufwerk, das nur etwa zu 20% belegt ist, befindet sich auch das Musikarchiv.
Es gibt in diesem Pfad wenige Unterpfade und nahezu 100% der Titel sind im Hauptpfad. ca 130.000
Wenn ich die Datenbank schließe, bleibt es dabei.
Erst wenn ich mAirlist schließe und wieder starte, ist alles wieder ok bis zu dem Zeitpunkt, wenn ich wieder die Datenbank öffnen muss. Die Datenbank-Suche im Browser funktioniert einwandfrei.
Anbei 2 Bilder zur Illustration.


Also an deinen Screenshots nach zu urteilen, sollte dein Rechner schnell genug sein. Also keinesfalls eine alte Möhre. i7 12700 mit 8 GB RAM reichen dicke.

Auch das System C:/ ist auf einer SSD.
Was mich aber stutzig macht ist nun deine Aussage:

Ist dieses Laufwerk intern oder gar extern?
Handelt es sich wirklich um eine physische Hard Disk?
Wieso installierst du mAirList nicht auf der System SSD?

Meine Theorie:
Dadurch daß mAirList auf einer peripheren HDD installiert ist und die Auslastungen periodisch auftreten, könnte es sein das entweder mAirList oder Windows versucht ständig die Platte zu indexieren. Was zu Folge hat, das die Zugriffszeiten in den Keller gehen wodurch mAirList selbst auch betroffen ist. Könnte bekräftigt werden durch deine folgende Aussage:

Nebenfrage: unwichtig
Wieso hast du ein Laufwerk mit dem Buchstaben B:/? Diese galten zu Opas Zeiten :sweat_smile: noch für Bandlaufwerke oder dem Diskettenlaufwerk Namens A:/ /unwichtig

Was natürlich auch sein kann, ist das ein Virenprogramm oder ähnliches die Zugriffe auf die HDD überwacht. Das kann auch zu periodischen Problemen führen.

Versuch einfach mal die mAirlist Einstellungen zu sichern, mAirList selbst deinstallieren und auf C:/ neu zu installieren. Danach die Konfiguration wieder einspielen und es sollte wieder laufen. Dann würde mich interessieren obs besser geht.

1 Like

Verständnisfragen:

  1. Welches ist das Laufwerk mit dem Betriebssystem, also worauf befindet sich Windows mit all’ seinen Systemverzeichnissen?
    (Das muss nicht entscheidend sein, hilft aber dem Verständnis deiner PC-Architektur)

  2. Hast du mAirList als *.exe installiert oder hast du dich für eine Installation der *.zip-Variante entschieden?

Vielen Dank. Mal sehen, ob uns das weiter bringt.

Hallo Tom,

Vielen Dank für Deine Antwort. Seit es SSD gibt, habe ich mir angewöhnt, dort nur Windows drauf laufen zu lassen. Nicht zuletzt, weil sie anfänglich nicht besonders viel Kapazität besaßen. Bei meinem alten (vorgänger PC 12 Jahre alt) hatt ich auch schon die Laufwerksbuchstaben “a” und “b” benutzt. Ich habe da keine so große Piätät gegenüber Floppy Laufwerken ;o). Alle Programme installiere ich auf dem neusten Laufwerk. In meinem Falle auf “B”. Ist eine 10 TB WD intern.
Wenn ich mAirlist von “B” lösche und auf “C” neuinstalliere, kann ich dann einfach so die Konifguration in die C Version überspielen? Steht da nix von Laufwerken drin? Funktionieren da dann auch noch meine Backups der ganzen Listen, die ich schon abgespeichsert habe?

Als Virenprogramm verwende ich Bitdifender. Das meldet sich auch kurz, wenn ich mAirlist öffne. Es kommt der Hinweis das mAirlist das Mikrofon verwenden will. Solange ich aber die Datenbank nicht öffne, merke ich keinerlei Permomanceeinbrüche. Egal ob bei FB, Twitch, Shout- oder Flatcast.
Kleiner FunFact am Rande. Wenn ich die Airence Software der Studiouhr starte, bevor ich auf den Stream springe, lässt mich Flatcast gnadenlos abblitzen. Starte ich die Uhr während der Sendung, geht das über Stunden ohne Probleme. Ist aber hoffentlich erstmal egal. Geht ja um die Datenbank. Hier vermute ich wirklich das Antivieren Programm.

Danke Dir schon mal im Voraus.

Hallo Uli

Vielen Dank für Deine Antwort.

Laufwerk für Windows ist C (SSD) und auf B liegen die Programme und Daten der danach aufgespielten Software

Oh man, ich glaube ich werde alt… Drauf wetten würde ich nicht, aber ich habe die 7er Version runtergeladen und “meine”, eine exe Datei zum installieren genommen zu haben. Beschwören kann ich das nicht.
Ich habe gerade im Download Ordner nachgeschaut, da steht eine *exe mit 11.551 kb drin.

Bitte nicht löschen, sondern deinstallieren!
Zuvor die Konfiguration sichern unter Systemsteuerung - Sichern und Wiederherstellen. Dort kannst du deine komplette Konfiguration weg sichern und in der Neuinstallation wieder einspielen.

Das sollte alles wieder herstellen können. Falls ich etwas vergessen haben sollte @UliNobbe bitte berichtigen :point_up:
Da die Pfade der Datenbank ja bestehend auf der Ursprungs Festplatte verbleiben, sollte es selbst da keine Probleme geben.

Welche meinst du genau? Kann dir da nicht ganz folgen.

Naja das ist immer so eine Glaubensfrage… Zum Teil können diese Programme sehr aggressiv sein im System. Ich verwende seit Jahren nur noch die Windows internen Funktionen und fahre sehr gut damit. Jemand der allerdings schon mal massiv angegriffen wurde durch Viren und Trojaner hat eben andere Erfahrungen eventuell gemacht. Da möchte ich kein Urteil abgeben was besser ist.

Sollte es nicht um Erfolg führen, könntest du mittels vorher gesetzten Wiederherstellungspunkt von Windows alles wieder auf den Ursprung zurück setzten. Aber davon gehe ich nicht aus.

Naja ich weiß ja nicht was du sonst noch alles auf dem PC hast aber sollten es keine aufwändigen PC Games sein (du hast ja keine große Grafikkarte) würde ich mir an deiner Stelle wegen mAirList keine Sorgen machen. :wink:

1 Like

:warning: Die Datenbankdatei *.mldb darf natürlich nicht gelöscht werden insofern du diese Variante verwendest! Im Idealfall sollte diese Datei nicht im Installationsverzeichnis liegen sondern irgendwo anders. :warning:

1 Like

Nun, ich hätte es zwar anders gemacht, aber wenn mAirList startet, kann ich keine Einwände erheben.
Mein Bauchgefühl sagt mir zwar, dass das alles nicht so super geschickt war, aber offiziell - und nur das zählt letztlich - kann ich es mit dem von dir beobachteten Verhalten der CPU-Belastung nicht in Einklang bringen.

Das ist eine sehr gute Frage, die zumindest ich dir aus dem Stand gar nicht beantworten kann (Tom offenbar schon). Da fehlt mir die Sicherheit mangels Fakten.

  • Bei einer “standardmäßigen” Installation (das ist jetzt nicht abwertend gemeint) befindet sich die Konfiguration unter
    C:\ProgramData\mAirList\[Versionsnummer]\config.
    Jetzt ist überhaupt erst mal die Frage, wo die Config liegt, wenn du auf B:\ installiert hast. Das weißt nur du.

  • Von welchen “Listen” ist da die Rede?
    Unter Umständen sind die nicht Bestandteil der Konfigurations-Sicherung, auf die Tom hingewiesen hat.


Ich bin nicht dein Schlussredakteur!

Kann ich für meinen Teil seit Erscheinen des Windows-Defenders auch nur empfehlen. Ich habe darüber hinaus später festgestellt, das alle von mir getesteten externen Virenscanner und Überwachungsprogramme/Firewalls das System mehr als nur massiv ausbremsen (im Vergleich zu den Bordmitteln seit Release des Windows Defenders (jetzt einfach nur “Viren- und Bedrohungsschutz”, “Kontoschutz” etc. betitelt) und für mein Empfinden den Workflow am PC außerdem auch nur unnötig erschweren. Egal, wie oft man der Sicherheitssoftware sagt: “Dieses Programm zulassen…” Irgendwo wird oft immer noch etwas blockiert, sodaß man dann wirklich nur mit deaktiviertem “Schutz” flüssig und fehlerfrei arbeiten konnte.

Ich hatte bis jetzt seit weit über 10 Jahren Nutzung der windowseigenen Sicherheitsfunktionen KEINE Viren, Trojaner oder andere Bedrohungen…

Aber back to topic: [JayJay63]

Bitte, bitte sichere deine Datenbank und die Konfiguration deiner aktiven mAirList-Installation und mache alles so, wie Tom schon gesagt hat…

Und natürlich den Bitdefender entfernen und Microsoft vertrauen. Wenn du nicht grad Dauerkunde im Darknet und auch sonst deine Sinne beisammen hast, wenn Du irgendeinen Link anklickst, dann sind externe Virenscanner etc. einfach nur herausgeworfenes Geld… Aaaaaber: Das ist nur meine persönliche Meinung und Erfahrung!!!

1 Like

So, alles Erledigt. alles Deinstalliert und neu auf “C” aufgespielt. Leider nimmt das 7er nicht die Datenbank.
Screenshot Database

Kann aktuell nicht testen, ob die beeinträchtigung noch besteht. Gibts noch einen Tipp, zum Screenshot oder soll ich über Nacht die Datenbank auch nochmal neu erstellen?
Beim Start von mAirlist kommt schon die Meldung, das die Datenbank nich tgefunden werden kann.
In der Konfig habe ich dann versucht sie neu zu installieren, was dann die im Screenshot sichtbare Fehlermeldung brachte.

Edit:


Database Fehler beim Start

Ich habe den letzten Datenbank Fehler gefunden. Nachdem ich im Explorer “versteckte Ordner anzeigen” gewählt habe, kam noch ein weiterer mAirlist Data Ordner zum vorschein. Datenbank File dort integriert und alles flutscht.

Vielen Dank für Eure Hilfe.

VG und noch einen schicken Abend

Jörg

1 Like

Es freut mich zwar, dass die Probleme für dich behoben sind, aber ich möchte auf einen Aspekt hinweisen, der andere Anwender irritieren könnte.

Die Datenbankdatei (*.mldb) muss nicht zwingend im Verzeichnis
C:\ProgramData\mAirList\[Versionsnummer]\config
liegen.

Es wird von uns zwar empfohlen, dass die Datenbankdatei (!) auf der selben Platte wie mAirList selbst, also dem Playout liegt.
Das Verzeichnis selbst, also der Unterordner, spielt dabei aber keine Rolle.

Bei mir beispielsweise gibt es ein zentrales Verzeichnis unter C:\mAirList\ mit weiteren Unterordnern für Logs, Mitschnitte, Scripts, Datenbank etc.
Wichtig ist also nur, dass in der Konfiguration das Verzeichnis hinterlegt ist, in dem die *.mldb liegt.
Bei mir wäre das in dem Fall also die
C:\mAirList\Datenbank\Musikarchiv.mldb
… während die eigentlichen Audiodateien auf einer anderen Festplatte liegen.

Soll heißen: Die Datenbankdatei ist nicht unbedingt an das ProgramData-Verzeichnis gekoppelt, auch wenn das zunächst einmal vorgeschlagen wird.

Dann wollen wir mal beobachten ob sich das Verhalten von mAirList gebessert hat… :wink:

Leider kann ich das nicht bestätigen. Als sie zuvor noch im “normalen” mAirList Ordner unter “db” von mir platziert wurde, konnte ich noch keinen Erfolg verbuchen. Und das, obwohl ja jetzt alles auf “C” liegt. Das ist kein widerspruch, sondern nur meine Situation auf dem PC. Jetzt liegt sie genau unter Programm Data\mAirList 7x. Nicht unter config.

Hat bei mir leider nicht funktioniert. Jetzt bin ich happy.

Sogar sehr verbessert. Ich habe auch das Gefühl, dass das Programm auch schneller startet. Wird wohl an der SSD liegen.

Vielen Dank Euch allen für Eure Unterstützung.

VG
Jörg

2 Likes

Von dieser Empfehlung ist mir bisher noch nichts zu Ohren gekommen.
Das widerspricht auch meiner langjährigen Praxis, Programme und Daten generell zu trennen. Auf meinen Rechnern sind die Programme immer auf Laufwerk C: und die Daten immer auf Laufwerk E: (E: und nicht D: wegen der Assoziation zu “Eigene Dateien”, das habe ich mal so festgelegt :slightly_smiling_face:).
Deshalb wäre ich nie auf die Idee gekommen mAirList-Daten anders zu behandeln. Somit liegen bei mir die Unterordner für Logs, Mitschnitte, Scripts, Datenbank etc. selbstverständlich auch auf Laufwerk E:, was auch noch nie Probleme bereitet hat.

Erstaunte Grüße
Martin

Das rührt im wesentlichen daher, dass uns Kunden von Problemen berichtet haben, die darauf zurückzuführen waren, dass sie ihre *.mldb auf Netzlaufwerken bzw. direkt auf einem NAS abgelegt haben.
Seither halten wir es für sinnhaft, die Datenbankdatei (!) beim Playout zu verorten.

In deinem Fall, Martin, liegt das wohl anders. Erfahrungsgemäß aber lassen “weitergehende” Laufwerksbuchstaben auf externe Festplatten oder Netzlaufwerke schließen. Das lässt uns erst mal hellhörig werden.

Interessant ist allerdings, dass deine Erfahrungen der Praxis von @JayJay63 widersprechen:

Er hat halt eine individuelle Situation auf seinem PC, die im Gegensatz zu unser beider Erfahrungen steht.

Treten denn die periodischen CPU Auslastungen in der Datenbank immer noch auf?

Nein. Alles Top! Durch die Insatllation auf C hat sich auch die Performance beim Start von mAirList verbessert. SSD ist halt schneller als HDD. Auslastung nur noch im 0,x % Bereich.
Jetzt muss ich mich noch in die Listen der Historie einfuchsen. Ich dachte, man könnte quasi in der Datenbank sehen, wie oft ich einen Titel gespielt habe. Bisher habe ich aber nur Play List Textdateien erzeugt.

1 Like

So ist es bei mir noch immer. Die Datenbank selber ist nach wie vor auf einer internen HDD. Die Datenbankdatei aber jetzt auf dem C Laufwerk, wo auch das mAirlist Programm installiert ist. Ich vermute, wir haben gerade aneinander vorbei diskutiert.