Windows 10 Upgrade - geänderte Hardware-ID - Lizenzprobleme

Guten Morgen,

Ich glaube mit dem Betreff ist alles gesagt.
Ich hab nur ein Problem, wie kann man bei Win10 die Hardware-ID auslesen?

Und welche Infos Bruachst du nicht, Torben um kmeine Lizenz zurückzusetzen?

Danke für die Rückmeldung.

Gruß
Marcus

PS: auch wenns nicht hierher gehört: Einen neuen Build einspielen ist doch nur die exe-Datei austauschen, richtig…?

Man kann die Lizenz mittlerweile in Selbstbedienung über den Kundenbereich auf der Webseite zurücksetzen.

Einfach auf “Meine Lizenzen” gehen, die Details der Lizenz aufrufen, und dort im Abschnitt “Aktivierung” den Anweisungen folgen.

Danach den Lizenz-Manager in mAirList öffnen und die Lizenz dort neu herunterladen/aktivieren.

Falls die letzte Aktivierung weniger als 30 Tage her ist, muss die Anfrage erst durch mich freigeben werden - man erhält dann in der Zwischenzeit eine Notfallaktivierung.

Bei Snapshots bzw. neuen Versionen einfach das Setup nehmen und drüberbügeln. Nur die mAirList.exe ersetzen würde ich nicht machen, manchmal sind auch neue DLL-Versionen dabei, die vergisst man dann dabei.

Windows10 - für geschenkt grad gut genug…

Arghhhhhh

Moin Moin,
ich habe gerade mal ein aktuelles Update zu dem Thema. Hatte heute den ersten Tag meiner Windows 10 Admin Schulung.

Jedes große Feature Update (hier das 1511) von Microsoft, soll zukünftig über genau diese Art und Weise installiert werden. Also ist jedes mal eine Re-Aktivierung von mAirList erforderlich. Die Feature Updates sollen ca. alle 3 Monate erscheinen. Windows 10 wird in Update Ringen ausgerollt, siehe Bild im Anhang. Quelle

[ul][li]In der Home Edition kann man gar nichts dagegen unternehmen, Updates werden hier immer sofort installiert.[/li]
[li]In der Pro Edition kann man das nur über WSUS Update verhindern, dass das Update installiert wird bzw. den Zeitpunkt der Installation wählen. Dazu muss aber der Rechner in der Domäne sein und GPO entsprechend auf WSUS konfiguriert sein UND, man muss wissen welche KBxyz.msu denn nun für das jeweilge große Upgrade zuständig ist. Das wird wohl erst mit dem neuen Server 2016 übersichtlicher, dort soll wohl im WSUS auch eine Übersicht vorhanden sein, dass man genau sehen kann, welcher Rechner im Netz, welche Windows 10 Version installiert hat.[/li]
[li]Du kannst in der Pro Version von Windows 10 die 3 Monatlichen Updates je einmal verzögern aber nicht verhindern. http://www.computerwoche.de/a/upgrades-zurueckstellen-heisst-vier-monate,3215008
[/li]
[li]Mit dem nächsten Update für WSUS kann man auch in WSUS Umgebungen Windows 10 Upgrades ausrollen, aktuell ist das noch gar nicht möglich[/li]
[li]In der Enterprise lässt sich der Update Zyklus noch etwas besser justieren, so dass man ganz automatisch 3-6 Monate Zeit bekommt. Ansonsten greift hier auch der WSUS. Natürlich auch wieder nur über die Domäne und GPO. Hier wird es ein neues Tool neben WSUS geben aber erst mit Server 2016, mir ist leider gerade der Name entfallen.
[/li]
[li]Noch schlimmer wird es wenn man Teilnehmer beim Windows Insider Programm ist, hier gibt es alle paar Wochen neue Versionen. Diese Versionen sind aber ausdrücklich nicht stabil und nicht für produktiven Einsatz gedacht, haben also auf einem mAirList Rechner nichts verloren.[/li][/ul]

Dass das so kommen wird, war von Anfang an bekannt. Windows 10 ist Windows as a Service, man bekommt also immer die neuste Version.

Solche Kommentare sind also grundlegend falsch! Man muss sich schon vorher überlegen was man sich da installiert.
Wenn bei Microsoft alles so scheiße ist, warum benutzen es dann alle? Wenn es genug Mac oder Linux User gäbe, würde Torben mit Sicherheit auch dafür Sein mAirList anbieten.

Warum Microsoft das ausrollen dieser Feature Updates genau so macht, wie es im Moment gemacht wird ist auch recht einfach zu verstehen. Nur so ist es völlig egal, was vorher installiert war. Das kann ein altes OS sein, welches ein kostenloses Upgrade erlaubt oder eine Windows 10 Version. Könnte ja z.B. sein, dass aus irgend einem Grund ein Feature Update nicht installiert wurde ( hat nicht funktioniert/ der Admin hat es unterbunden/ What ever). Wenn ich einfach eine quasi neue Installation fahre, ist die Funktion auf jedenfall sichergestellt und ich möchte mir nicht ausmalen, welche Hasskommentare dann wieder ausgegraben werden, wenn so ein Feature Update nicht funtkioniert.
In einer Produktiven Radioumgebung muss man sich eben vorher sehr genau überlegen was man warum installiert.

Wenn Apple ein ElCapitan veröffentlicht und NI (und andere Audio Hard-/ Softwarehersteller) seine User eindringlich darauf hinweist, auf das Update zu verzichten, weil es Probleme gibt, sagt keiner was aber bei Microsoft ist gleich wieder alles Scheiße.

Warum hat Windows so viele Sicherheitslücken? Weil die User die Updates ausschalten und nicht überwachen.

Generell prallen hier natürlich 2 Welten aufeinander die Microsoft offensichtlich unteschiedlich betrachtet. Der Business bereich und der Home-User Bereich. Der typische Webcaster mit seinem kleinen Studio zu Hause gehört in den Home-User Bereich, hat aber teils ähnliche ansprüche wie ein Business User. Demenstsprechen müsstest Du also zu Hause eine Domäne (windows 1012 R2) mit samt Active Driectory und co. betreiben oder durch ein Systemhaus betreiben lassen um solche Überraschungen zu verhindern. Ein Windows 10 Pro alleine, reicht da eben auch nicht.

@Torben, Deinen professional Kunden im UKW Broadcast würde ich also zur mAirList Lizensierung über Dongle raten und wenn Windows 10, dann über Volumen Lizenz als Enterprise mit enrsprechendem Verwaltungsserver.

Jedem anderen Windows 10 mAirList User, der sein mAirList nicht alle 3 Monate neu aktivieren möchte, kann man natürlich auch die Dongle Variante empfehlen. Die kostet halt, ist aber immer noch günstiger wie extra einen Server zu betreiben. Betriebssicherheit muss man halt bezahlen entweder mit Geld oder mit eigener Arbeitszeit. Neu ist das nicht.

Mann kann übrigens immer einen Schritt zurück machen. Von dem 1511 Release komme ich also wieder zurück zum vorherigen Release. Hat man gerade erst auf Windows 10 das kostenlose Upgrade durchgeführt, kommt man wieder zurück nach Windows 7 oder 8, je nach dem was vorher halt installiert war.

Greetz
Malte


rsz-1rsz-windows-10-windows-update-for-business.jpg

Sehr interessante Info’s. Vielen Dnak dafür.

Übrigens:
Der Kommentar von mir: “für geschenkt grad gut genug…” den kann ich zuwischenzeitlich auch schon wieder revidieren. zwischenzeitlich habe ich die Vorzüge von WIN10 kennen und lieben gelernt. Und bislang hatte ich keine Probleme mit der geänderten Hardware-ID.

Gruß
Marcus

Ich habe meinen Artikel oben mal etwas korrigiert.

Dann geben wir die Frage doch mal an Torben weiter:

Was würde denn ein LizenzDongle für die Studio Home kosten?

53,55 incl. Versand: http://www.mairlist.com/de/kaufen/