Wiedergabe setzt kurz aus und knackst

Hallo Zusammen,

ich habe mL 6.1.8 auf einem neuen Windows 10-PC laufen, 16GB RAM, 240 GB SSD, Audiofiles sind auf einer 2TB HDD und die Ausgabe läuft über ein
Focusrite Scarlett 18i20 2ND Gen. An sich also Top-Hardware, nicht? Mein Problem ist aber, dass mAirlist mit der Audio-Ausgabe ständig überfordert ist.
Wenn die Playlist z.B. im Auto-Modus gefahren wird und mit dem Start-Next-Point den anderen Player startet, setzt die Wiedergabe für Sekundenbruchteile ganz aus oder knackt, im Mix-Editor lädt die WaveForm beim reinzoomen (verhältnismäßig zu meinem alten, schwächeren PC mit ML 4.3) extrem langsam und währenddessen kratzt, knackt und zerrt die komplette Wiedergabe.

Dazu sei gesagt, dass noch nicht mal ein Eingangssignal über den Encoder verwendet wird. Bis jetzt ist nur die Ausgabe eingerichtet und damit ist das ganze schon überfordert.

Woran kann das liegen? Irgendwelche Ideen?

Danke euch :slight_smile:

Schwierig … mein Tipp: Am mAirList-Releasewechsel liegt es höchstwahrscheinlich nicht, denn bei mir läuft die 6.1.8 vollkommen störungsfrei als internes Radio (OPUS-Encoder ins LAN) in stundenlanger automatisierter Rotation auf einer uralten Möhre, die von Deiner Technik gleich mehrfach in den Schatten gestellt wird. Auch bei Nutzung des Mix-Editors während der Wiedergabe.
Lass’ uns also mal woanders ansetzen.

Wie sprichst Du die Scarlett an? ASIO? Direct Sound? WASAPI?
Im Fall von ASIO empfiehlt es sich, vielleicht mal mit der Größe des Buffer Size zu spielen… wäre zumindest einen Versuch wert.

Hey Uli,

danke für den Tipp! Bei mir läuft alles über Asio. Habe mit der Buffergröße gespielt, beim Minimum vom Scarlett kommt gleich ein Bass_Error_3, bei höheren Werten und auch dem Maximum von 1024 ändert sich nichts. Wobei doch, mittlerweile ist der Aussetzer oft erst beim Fade-Out-Punkt der alten Datei, anstatt beim Start-Next-Point. :smiley: Manchmal aber auch mitten im Song.
Als vergleich: bei meinem alten Rechner mit ML 4 wird der Wert beim Scarlett 6i6 in ms angegeben, hier sind 10 ausgewählt und das ganze läuft problemlos.
Auch den Mix-Editor habe ich verglichen und beim reinzoomen lädt die Waveform viel kürzer und dementsprechend gibt es auch kein Kratzen oder ähnliches.

Die Prozess-Prio von mAirlist ist übrigens auch auf “hoch” gesetzt. Wobei das ja glaube ich nichts mit dem Problem zu tun hat.

Ich habe jetzt übrigens mal mein 6i6 am neuen PC eingerichtet, hiermit läuft es nahezu einwandfrei, bloß ein paar Knackser mitten in den Songs, kaum hörbar.
Scheinbar mag mAirlist meinen alten Herrn mehr, als die neue, große Version. Nur wieso?

Ich kann zwar damit leben, das 18i20 2G zurückzubringen, aber zukünftig wollte ich mAirlist schon über ein Interface in der Größenordnung laufen lassen und dann über ein Sonifex steuern.

Jetzt wird es Zeit fürs Bett, morgen wird ja gearbeitet.
Aber die persönlichen Prioritäten sind natürlich klar, dass mAirlist läuft, ist wichtiger, als ausgeschlafen am Arbeitsplatz zu sein :smiley:

Nachtrag: Beim Starten von Cartplayern setzt aber leider auch hier die Wiedergabe kurz aus, also leider auch keine Dauerlösung.

Okay, danke.
Bevor Du jetzt zu viel auf einmal testest: Was passiert, wenn Du das Audio-Device (egal, welches) einfach mal via WASAPI ansprichst?

EDIT
Grüße aus dem Musikarchiv (ich muss gerade auf einem MacBook arbeiten :’( :’( :’()

An der Stelle ein kleiner Exkurs, ich habe auf meiner M-Audio Delta 1010LT, keine Unterschiede in der Latenz feststellen können, egal ob ich nun ASIO verwende oder WASAPI. Ich halte WASAPI im Zusammenspiel mit mAirlist für die bessere Wahl. Bei einer DAW Anwendung oder im DJ Bereich, sieht das sicherlich anders aus.
Ist natürlich nur mein persönliches empfinden, wenn man es darauf anlegt, kann man das sicherlich auch messtechnisch beurteilen, das habe ich nicht gemacht.
Alleine der Vorteil, dass weitere Anwendungen auf die gleiche Soundkarte zugreifen können, was bei ASIO nicht geht, hat mich schon davon abgebracht, das mit mAirlist nutzen zu wollen.
Ich lasse mAirlist also gezielt alles ignorieren, was an ASIO auf meinem System vorhanden ist.

Mit ASIO und mAirlist, scheint es bei einigen Usern immer wieder Probleme zu geben. Anders herum, gibt es auch einige, die ASIO ohne Probleme am Start haben. Torben ist hier auf die BassASIO angewiesen und kann auch nur begrenzt eingreifen, was die macht.
Es gibt nicht nur eine ASIO Schnittstelle, Steinberg entwickelt die ab und an weiter. Laut Wikpedia wurde 2017, das letzte Spec Update gemacht. Ob das eine Auswirkung auf die Funktion haben kann und ob das von der BassASIO berücksichtigt wird, weiß ich natürlich nicht.

Just my 2 Pfennig.
Greetz
Malte

Ich muss Malte zustimmen, WASAPI sollte erste Wahl sein sofern mit der Karte möglich. (Manche Mehrkanalkarten wie RME oder Dante Virtual Soundcard stellen ohne ASIO leider nur einen Teil ihrer Kanalpaare zur Verfügung.)

Bei ASIO stehen niedrige Latenzen für das Musik-Recording (Wiedergabe bereits aufgenommener Spuren bei gleichzeitiger Aufnahme eine neuen Spur) im Vordergrund. Für Radioanwendung und die Stabilität gegenüber Aussetzern eher hinderlich.

Vielen Dank für eure Antworten!

Habe nun beide mit WASAPI ausprobiert, leider streiken da beide.
Die Musik läuft zwar nahezu einwandfrei, leider geben beide Interfaces aber nur über die Ausgänge 1 & 2 aus, egal, was man auswählt.
Somit kommt das für mich mit diesen Interfaces leider nicht in Frage.

Daher werde ich mich wohl eher mal im Forum nach besser geeigneten Interfaces umschauen.
Es sei denn, jemand von euch hat gleich einen guten Vorschlag parat. :smiley:

Wie groß ist der ASIO-Puffer denn eingestellt? Ist da evtl. noch Luft nach oben?

Man kann das entweder direkt in mAirList einstellen oder alternativ im Control Panel der jeweilgen Karte (wobei man bei mAirList dann eine 0 einträgt).

Weitere Tipps:

  • In der ASIO-Konfiguration in mAirList nur diejenigen Stereopaare aktivieren, die du tatsächlich nutzten willst. Damit reduzierst du die zu übertragende Datenmenge und damit die Gefahr von Aussetzern.

  • Gerade bei externen Soundkarten (USB) spielen auch schnell mal Windows-Energieeinstellungen eine Rolle bei solchen Problemen, bis hin zum geheimnisumwobenen “Core Parking” (google mal danach)

  • Eine Einstellung, die kaum jemand kennt: mAirListConfig -> Audio-Einstellungen -> Allgemein -> Asynchrone Dateizugriffe aktivieren

[quote=“Phil, post:8, topic:11954”]Habe nun beide mit WASAPI ausprobiert, leider streiken da beide.
Die Musik läuft zwar nahezu einwandfrei, leider geben beide Interfaces aber nur über die Ausgänge 1 & 2 aus, egal, was man auswählt.[/quote]
Das ist grundsätzlich erst mal gut und unterstreicht Ulis, Torbens und meinen Ansatz.

Jetzt kommt der Klassiker, in den Windows Audio-Einstellungen, hast Du dort 6.1 oder 7.1 eingestellt?
Per Default, steht das vermutlich auf Stereobetrieb und dann hast Du natürlich nur Kanal 1&2.
Gerade die Einfache Dinge übersieht man ja gerne mal und ich füge diesen Satz auch gerade erst ein, nachdem ich den Rest schon fertig geschrieben habe.

[quote=“Phil, post:8, topic:11954”]Somit kommt das für mich mit diesen Interfaces leider nicht in Frage.

Daher werde ich mich wohl eher mal im Forum nach besser geeigneten Interfaces umschauen.
Es sei denn, jemand von euch hat gleich einen guten Vorschlag parat. :D[/quote]
Nun, alleine aus den technischen Daten heraus, ohne das Gerät jemals in der Hand gehabt zu haben, hätte ich Dir genau so ein Interface empfohlen, wie es gerade an Deinem Rechner hängt.
Die sind nämlich ziemlich gut und genießen selbst im professionellen Recording Umfeld einen ziemlich guten Ruf.

Ich denke es würde absolut Sinn machen, hier noch etwas Zeit zu investieren. Ich vertrete ja immer die Auffassung, geht nicht, gibt’s nicht und habe schon die aberwitzigsten Fehlerphänomene ausgemerzt.

Das neueste Control Panel von der Focusrite Webseite hast Du drauf?
Ich finde leider kein adäquates Handbuch dazu, was kann man da so alles konfigurieren?
Wie ist das Audio-Interface überhaupt an Deinen Rechner angeschlossen? Direkt, per USB Hub, an einen USB 3.x Port, an einem USB 2.0 Port?

Zu Deinem PC, SSD und HDD sind intern verbaut oder hängt die 2TB HDD per USB am Rechner?
Was hast Du für ein Mainboard?
Welche Windows Version hast Du? Windows Taste drücken und dann eingeben: Winver und enter drücken.

Ggf sind ein paar Screenshots Hilfreich, dazu gibt es das “Snipping Tool” unter Windows.

Du hast die Prozessprio für mAirlist auf “Hoch” gesetzt, das wäre so der allerletzte Schritt, den ich machen würde, Du könntest also auch mit dem Parameter noch mal spielen, das wieder herunter zu setzen.

Hast Du mal eine Gegenprobe mit einer DAW Software gemacht? Gibt es dort ähnliche Probleme oder läuft das rund?


Audio-Settings-Windows 2.PNG

Das ist in absolut hilfreicher Tipp zur Fehlereingrenzung (Negativ-Ausschluss). Sollte grundsätzlich geprüft werden, nicht nur in Deinem Fall.

Bei einer Quer-Recherche mittels Suchmaschine bin ich auf folgende Aussagen gestoßen:

[ul][li]In einem Video (mit der 2i2) ist die Rede davon, dass a) Windows gerne mal Bittiefe und Samplerate verstellt - was mich etwas ratlos zurücklässt. Passiert das nur mit Focusrite?
Zugleich wird aber auch der Rat gegeben, b) in den Windows-Energieoptionen auf Administratorebene den Schnellstart abzustellen.[/li]
[li]In Recording-Foren wird stellenweise darüber geklagt, dass es Synchronisationsprobleme geben soll (Clock, ADAT) - sogar am Mac. Ich weiß, das führt leicht abseits, aber tatsächlich finden sich Hinweise, dass das 18i20 als slave gerne mal aufbegehrt und rumzickt - bis hin zu minimal hörbaren Verzerrungen. Ob Dir das hilft?[/li][/ul]

Okay, ich habe nun in verschiedenen Foren mindestens drei unzufriedene “Rückgeber” / Gebrauchtverkäufer ausgemacht (Lob findet man eher selten in Foren).

Es finden sich dann noch so Exoten wie “USB-Port wechseln” - was bei manchen hilft, bei anderen nicht… hm.

Ich hatte ja auch mal eine 2i2 (1st Gen) zu Sprachaufnahmen - keine Probleme bei der Aufnahme, aber dennoch unzufrieden (Monitoring) und wieder verkauft. Ich will den Hersteller nicht schlechtreden, aber mittlerweile würde ich - rein aus Überzeugung - nur noch zu Steinberg greifen. Allerdings kenne ich mich da mit mehrkanaligen I/O Varianten nicht aus; mein Schätzchen ist aktuell ein UR242. 8)

[quote=“Uli Nobbe, post:11, topic:11954”]Bei einer Quer-Recherche mittels Suchmaschine bin ich auf folgende Aussagen gestoßen:

[ul][li]In einem Video (mit der 2i2) ist die Rede davon, dass a) Windows gerne mal Bittiefe und Samplerate verstellt - was mich etwas ratlos zurücklässt. Passiert das nur mit Focusrite?
Zugleich wird aber auch der Rat gegeben, b) in den Windows-Energieoptionen auf Administratorebene den Schnellstart abzustellen.[/li][/ul][/quote]
Uhhh, da werden aber gleich ganz harte Geschütze aufgefahren.
Ich glaube, ich habe das schon mal hier im Forum geschrieben. Man erreicht den gleichen Effekt, wenn man Windows einfach neustartet, anstatt es herunter zu fahren und den Rechner wieder zu starten. Solche Foren-Pauschalempfehlungen, die sehr oft auf Computerhalbwissen basieren, stehe ich immer sehr skeptisch gegenüber. Damit der Schnellstart einen Fehler verursacht, muss beim Platinendesign und beim Treiberdesgin schon einiges sehr schief gelaufen sein. Das ist schon ein ziemlich tiefer Eingriff ins Betriebssystem. Aber daher auch meine Lange Frageliste oben, zum Mainboard etc.

Den Schnellstart gibt es seit Windows 8, wenn man den Rechner herunter fährt passiert dann eigentliche folgendes: Der Benutzer wird abgemeldet und Windows geht in den Ruhezustand, sollte aber dem BIOS/UEFI einen vollständigen Shut-Down signalisieren und eben keinen Hibernate.

Beim wieder einschalten passiert also von seiten des Mainboards erst einmal der gleiche Initialisierungsprozess, wie bei einem wirklichen Kaltstart. Windows holt sich dann den Inhalt aus dem RAM von der Festplatte zurück und spart sich den vollständigen Bootvorgang. Besonders auf SSDs geht das natürlich wahnsinnig schnell. Hardware sollte aber trotzdem ordentlich initialisiert werden, wie das abläuft, steckt in den Treibern und ich gehe mal davon aus, dass ein Fa. wie Focusrite auch den Windows Logo Test für die Treiber durchlaufen hat. Worauf einige Anmerkungen zu alten Win7, hindeuten, die man auf der Downloadseite findet. Zu dieser Microsoft Zertifizierung gehört eben auch das Startverhalten und der richtige Umgang mit dem Windows Stromsparfunktionen.

Also ja, der Schnellstart kann Probleme machen, da ziemlich komplex aber Anfang 2019, also weit über 3 Jahre nach dem Release von Windows 10 und über 6 Jahre mach der Einführung dieser Technik in Windows 8, haben die meisten Hersteller, diesen Bootprozess im Griff. Wobei man auch zugestehen muss, dass Microsoft bei einem Feature Upgrade, gerne solche Dinge auch mal umwirft und plötzlich neue Treiber erforderlich werden. (Damit sind wir wieder bei meiner Frageliste, und der genauen Windows Version)

Also noch mal Kurzform: Bevor man Windows Schnellstart aus schaltet, erst mal Windows nicht herunterfahren, sondern Neustarten, hat den gleichen Effekt, wie das ausschalten des Schnellstarts aber nur für diesen einen Neustart. Da kann man erst mal schauen, ob überhaupt eine Änderung eintritt. Wenn das die Lösung sein sollte, gibt es erst mal noch ein paar andere Schrauben, an denen ich drehen würde.
[hr]
Das Thema mit der Bitrate hatten wir auch schon ein paar mal hier im Forum und ich würde sagen, davon ist nicht nur Focusrite betroffen, hier kann es aber eigentlich eher um WASAPI gehen nicht um ASIO. ASIO ist eine proprietäre Schnittstelle, entwickelt von Steinberg, da kann und wird Microsoft nicht eingreifen, das ist einfach nicht deren Baustelle.

Ich hatte so einen Effekt neulich an meinem Notebook, nach einem Windows Update war die Audiowiedergabe der Onbaordsoundkarte plötzlich verzerrt und mit Aussetzern. Da wurde also tatsächlich was an der Bittiefe/ Samplerate verbogen. Einstellung auf 441000 gesetzt und läuft wieder, wobei ich nicht sicher bin ob ein erneutes einstellen auf 48000 nicht den gleichen Effekt gehabt hätte.
Kann aber wie gesagt, auf ASIO eigentlich keinen Effekt haben.

Hey,

tut mir leid, dass ich mich erst jetzt wieder melde, die letzten Tage waren recht wild.

Nach dem fünften Mal zurücksetzen des PC’s mit Neuinstallation von mAirlist usw., habe ich einfach nur mein Scarlett 6i6 angeschlossen und mit Scarlett MixControl konfiguriert.
In mAirlist habe ich dann sowohl Asynchrone Dateizugriffe aktiviert, als auch die Ausgänge deaktiviert, die ich nicht brauche. Der Puffer ist jetzt beim Scarlett auf 10ms eingestellt (Standardwert) und nun läuft alles wie bei meinem anderen PC mit ML4. Nachdem ich an sich mit dem 6i6 auskomme, werde ich das 18i20 wieder zurückgeben.

Ich bin euch wirklich wahnsinnig dankbar für all die Mühe und Zeit, die ihr in eure Antworten gesteckt habt!

Nachdem jetzt Soundtechnisch alles läuft, kommt nun der Designpart für mich, beim alten PC habe ich einen Abklatsch vom Radiomax-Layout mit meinem persönlichen Touch verwendet,
zumindest das generell dunkle Schema möchte ich wieder verwenden. Nur leider akzeptiert 6.1.8 die Farb-Befehle, die in der skin.ini stehen für die Playlist nicht.
Ich muss mir das noch genau ansehen, aber wisst ihr, ob sich da was von den Befehlen geändert hat?

Hier ein Auszug aus meiner alten skin.ini:
[Playlist0]
Left=1
Top=59
Width=1128
Height=576
BackgroundColor=4469026
BorderWidth=1
ColWidths=120,682,80,80,15,20
BacktimingFontName=Arial
BacktimingFontSize=13
BacktimingFontStyle=1
RowColor=4469026
CommentFontName=Arial
CommentFontSize=10
CommentFontStyle=1
CommentFontColor=16777215
FontSize=13
FontStyle=1
FontName=Arial
FontColor=16777215
ColumnOrder=4,0,1,3,2,5
UsePlayerColors=off
IconSize=35
PlayingFontColor=16777215
PlayingFontSize=13
PlayingFontStyle=1
LoadedFontColor=16777215
LoadedFontSize=13
LoadedFontStyle=1
PlayingBacktimingFontColor=16777215
PlayingBacktimingFontSize=13
PlayingBacktimingFontStyle=1
LoadedBacktimingFontColor=16777215
LoadedBacktimingFontSize=13
LoadedBacktimingFontStyle=1
PFLRowColor=33023
PFLFontColor=16777215
PFLBacktimingFontColor=16777215
GridLines=off
GridLineStyle=solid
GridLineColor=4469026
NextRowColor=32768
NextFontColor=16777215
NextFontSize=13
NextFontStyle=1
LoadedRowColor=32768
PlayingRowColor=173
PlayerNameFontSize=13
PlayerNameFontStyle=1
PlayerNameFontColor=16777215
PausedRowColor=14248960
PausedFontColor=16777215
PausedFontSize=13
PausedFontStyle=1
PausedBacktimingFontColor=16777215
PausedBacktimingFontSize=13
PausedBacktimingFontStyle=1
StateNameFontSize=13
StateNameFontStyle=1
StateNameFontColor=16777215
HistoryFontColor=#8C8984
HistoryFontSize=13
HistoryFontStyle=1
HistoryRowColor=14408667
HideSelection=on
ExtraPFLRowColor=33023
ExtraPFLFontColor=16777215
ExtraPFLBacktimingFontColor=16777215
AlternateRowColor=6575437
AlternatePlayingRowColor=173
AlternateLoadedRowColor=32768
AlternatePlayingRowFontColor=16777215
AlternateLoadedRowFontColor=16777215
AlternateNextRowColor=32768
AlternatePausedRowColor=14248960
AlternatePFLRowColor=33023
AlternateHistoryRowColor=14408667
FocusedSelectionColor=65535
FocusedSelectionBorderColor=65535
SelectedFontColor=4469026
ProgressBarRemainColor=16777215
ProgressBarElapsedColor=7432286
ProgressBarIdleColor=7432286
ProgressBarBorderColor=4469026
RowPadding=3

Die Playlist ignoriert das aber komplett und hält am Standard-Design fest.

Moin 8)

Freut mich, dass Du die Probleme nun doch beheben konntest. Schade, dass sich die 18i20 sich in manchen Fällen vermehrt zu einem Rückläufer zu entwickeln scheint.

[quote=“Phil, post:13, topic:11954”]Nur leider akzeptiert 6.1.8 die Farb-Befehle, die in der skin.ini stehen für die Playlist nicht.
Ich muss mir das noch genau ansehen, aber wisst ihr, ob sich da was von den Befehlen geändert hat?[/quote]

Ja. :slight_smile:
Bitte nutze Hex-Codes mit einer vorangestellten Raute. Beispiele:

[ul][li]Schwarz = [tt]#000000[/tt][/li]
[li]Weiß = [tt]#FFFFFF[/tt][/li]
[li]Rot = [tt]#FF0000[/tt][/li]
[li]Grün = [tt]#00FF00[/tt][/li]
[li]Blau = [tt]#0000FF[/tt][/li][/ul]

Weitere Hinweise dazu findest Du hier: https://www.mairlist.com/dokuwiki/reference:skin.ini_reference#colors

All colors are specified in HTML color format, with six hex digits, e.g. #FF0000.

Zum Abschluss eine Bitte:
Wenn Du mal wieder einen langen Auszug aus einer Konfigurationsdatei hast, würdest Du ihn dann bitte in …

code

… packen?
Das ist oben bei den Buttons über dem Text das Symbol mit der Raute #.

Danke & Gruß
Uli