Padding (Sweeper on Ramp)

(abgetrennt aus [X-Air XR18] Motorfader & mAirList)

Moin moin,
ich denke mal das du fĂĽr den Drop in einen eigenen Player nutzt, oder?
Ob dieser überhaupt gestartet wird müsstet du dann direkt am Player sehen können.
Ich bin mir nicht mehr sicher wie das damals war.
Aber rein von der Logik her würde ich sagen dass du den Drop In ja auf eine Spezielle Rampe zugeordnet hast, nämlich die Rampe die zu dem entsprechendem Track gehörte. Dann gibt es natürlich für das Programm keine Veranlassung das Drop In bei einer anderen Rampe von einem anderem Track abzuspielen.

Da bin ich leider (ohne jetzt wirklich alles wieder zu installieren) ratlos.
Meine Schwerpunkte lagen damals ein wenig anders (wie man vielleicht an meinen alten Posts erkennen kann :smiley: )
Aber ich denke dass wenn man hier im Forum sucht bestimmt was dazu findet.

Auf jeden Fall freut es mich dass der Rest schon mal funktioniert und du nicht sofort die Flinte ins Korn geworfen hast. Nur so lernt man immer dazu :slight_smile:

GrĂĽĂźe

und vor allem Viel Erfolg bei allem was ihr euch vornehmt.

Peter

Hier nochmal etwas detaillierter, vielleicht kann man sich dann mehr darunter vorstellen:

Drop Wird Gespielt:

Song 1 = Player A
Drop = Player B
Song 2 = Player A

(Funktioniert reibungslos)

Drop wird nicht gespielt wenn:

Song 1 = Player A
Song 2 = Player B -> Dropin ???

vielleicht kann man es jetzt nochmal besser verstehen

Hiho,
ohne es jetzt nach zustellen wĂĽrde ich sagen es ist ein Timing Problem.
Ich verstehe es richtig das du “nur” 2 Player nutzt.

Schauen wir es uns genauer an:
Beispiel 1 was funktioniert:

  • Player 1 spielt
  • als nächstes spielt Player 2 mit dem Drop in (ist ja auch zeitlich das nächste Element was geladen wird)
  • danach wird Track 2 wieder in Player A geladen.

Aber… bist du dir sicher das MAirList das auch genauso macht (also das laden wie bei dir in den Kurven gezeigt?
Ich vermute das ML folgendes im Detail macht…

  • Player A spielt
  • In Player B ist der Drop geladen und startet bei entsprechendem Event.
  • Im Hintergrund läuft jetzt Track 1 in Player 1 zu ende, dann wird Player 1 neu geladen, Player 2 ist noch aktiv und Player 1 ist wieder startklar. Ich vermute sehr stark das der zweite Track wesentlich später startet als in der Kurve gezeigt (nämlich erst nachdem Track 1 entladen wurde, also am Ende ist)
    Das geht solange gut wie der der Drop immer mindestens so lang ist wie folgende Gesamtzeit = Ramp down Track 1 + Zeit Player 1 entladen + Zeit Player 1 laden.
    Sobald dein Drop mal kürzer sein sollte so wirst du ein ähnlich Problem sehen wie in Beispiel B.

Das wird nämlich der Grund sein warum es in Beispiel 2 nicht geht.
Was passiert zeitlich genau (laut deinen Kurven)

  • Player 1 spielt
  • Als nächstes soll Player B starten mit dem Track 2 (ich vermute das ist die untere Kurve). Der Player B lädt also den nächsten Track
  • Da ja jetzt Track 1 noch läuft und Track 2 geladen ist… wo soll der Drop denn geladen werden? Er soll ja geladen werden wenn Player 1 NOCH läuft und Player 2 SCHON läuft (also wĂĽrde das nur mit einem dritten Player gehen. Und genau da habe ich die Cartwalls ins Spiel gebracht damit die beiden Hauptplayer immer nur die Maintracks oder Sprachinhalte geladen haben während alles an Jingles und sonstiges durch Cartwalls dazu gespielt wird) :slight_smile:

Das kann man aber relativ leicht feststellen in dem du dein Beispiel B aufbaust und nach dem zweiten track noch einen track in die PL packst.
Du soltlest dann folgenden Ablauf sehen können:

  • Player A spielt Track 1
  • Player B lädt Track 2 (ist ja zeitlich das nächste)
  • Player B startet mit track 2 zu dem Zeitpunkt wann er in der Ramp von Track 1 angegeben ist (sollte jetzt der Drop sein, ist er aber nicht da ja Track 2 geladen wurde)
  • Player A beendet seinen Track, entlädt sich und sollte jetzt (wenn das Event noch zählt) den Drop laden
  • Player B kommt zum Ramp von Track 2 und startet jetzt den Player A wo jetzt der Drop wahrscheinlich drin ist.
  • Player B beendet seine Ramp (Player A läuft ja schon), entlädt und Lädt den dritten Track

Das Problem taucht also immer dann auf wenn du zu einem Zeitpunkt wo beide Player laufen einen dritten laden willst. (Was du in Beispiel 2 machst).

In Beispiel 1 machst du es zwar auch, aber das Timing passt.
Player A Track 1 -> Player B Drop In -> Player A Track 2

In Beispiel 2 lädst du aber vom Timing her:
Player A Track 1 -> Player B Track 2 -> Player A Drop in

Unterschied im Timing = 2x300ms laut deinen Timelines

Wenn du Cartwall nutzt ergibt sich hier noch ein weiterer Vorteil.
Du könnstes bei jedem Track im Ramp down einen Start eines Cartwall Player implementieren. Parallel lädst du die Cartwall über eine Zeitschablone (z.B. alle 30 Minuten mit einem Drop laden).
Ist jetzt ein Track im Ramp startet er immer die Cartwall. Ist da nix drin nimmt er den nächsten Player und es kommt kein Jingle. Ist der Player 3 aber geladen so spielt er ab, beendet sich und startet den nächsten Player.
Nachteil…liegt irgendwas in der Cartwall was da nicht rein soll z.B. Sprachinfo “Chef ist doof” kannst du davon ausgehen dass Cheffe das hören wird :smiley:

Man müsste mal probieren ob man das elegant mit Containern lösen kann. In einem Container liegt die Info welcher Track und welcher Drop zusammengehört.

@Piet2105 ist auf dem richtigen Weg und du, @Gregor_G, hast zwar eine gute Idee, drohst aber einen Holzweg zu beschreiten.

Kurz und knapp: Im Assist-Modus ist deine Vorgehensweise sinnfrei - auĂźer, du arbeitest mit der Cartwall oder einem Container.
Im Assist-Modus ist die Ladereihenfolge der Elemente in den Playern durch die Playlist vorgegeben.

ABER - hier kommt die Containerfreie Lösung:

Padding (aka. Sweeper on Ramp)

This has been request by a lot of people - it’s now possible to place sweepers over the ramp in AUTO mode, also if the sweeper is shorter than the ramp. We call this “Paddding”, as the sweeper is padded with silence and started at the same time as the song.

Quelle: https://wiki.mairlist.com/release:mairlist-6.0#playout

Tja, was im Assist-Modus nicht geht, geht dafĂĽr im Auto-Modus, und das sogar richtig genial. :sunglasses:
Das sieht zunächst einmal so ähnlich aus wie bei dir:

Nur, wie weiĂź mAirList davon?
Der Trick lautet: Hefte es mittels KontextmenĂĽ (Rechtsklick) an eine Ramp. Das kann zur Not auch ein beliebiger Punkt im Intro sein, wo das Jingle enden (!) soll.

In der Playlist sieht das dann auch schon ganz anders aus als gewohnt:

v6.3 Playlist Auto mit Padding

(Die Markierungen wurden von mir hinzugefĂĽgt)

Soll heiĂźen: Ja, richte es dir so ein, klammere es an eine Ramp und schalte auf Auto um.

Oder, wenn du dieses Verfahren im Auto-Modus nicht magst, dann muss es halt doch ein Container werden.
Und @Piet2105 hat jetzt auch noch was gelernt - nämlich wie cool mAirList v6.x ist.

:slight_smile: Ich hab mir tatsächlich mal die neue in den Funktionalitäten angeschaut. Da merkt man erstmal wie lange 11 Jahre sind :smiley: Viel erschreckender fand ich aber das ich a.) meine alte Doku noch gefunden habe und b.) mich da auch noch teilweise dran erinnern kann :smiley:

Wenn ich dran denke was wir damals alles für Fragen hatten… sieht man ja an den alten Posts… und das ist ja nur er öffentliche Teil. Die Mails mit Torben haben sich auch gestapelt :smiley:

Und ja, MAirList wäre auch immer noch mein Favorit… Ich wollte schon fragen was das Update der 3.06 Personal auf die aktuelle kostet lach

Aber wie gesagt mache ich leider in dem Sektor nichts mehr :frowning:

Davon ab ist es trotzdem noch schön hier mal wieder was zu haben. Und Torben hat und macht immer noch eine super geile Software.

Und zurĂĽck zum Thema. Ich hatte Georg auch so verstanden das er den Drop mit in der PL hat. deswegen ja auch der Haken mit der Ladereihenfolge.
Mit den Containern habe ich damals nur am Rande gearbeitet, deswegen den Bogen ĂĽber die Cartwall.

Aber hier sieht man doch wieviele sehr nĂĽtzliche Kleinigkeiten dazu gekommen sind.

Aber auch hier sieht man das Torben sehr stark auf die Stimmen der Leute hört (und das ist auch gut so)

GrĂĽĂźe

1 Like

Mir ist bewusst dass das mit dem Padding nicht im Assist Modus Funktioniert, es seiden man verbindet die Dateien ĂĽber die Pfeile mit einander. Ich benutze das ja auch nur im Automationsmodus, und da wird der Drop (im padding) nicht gespielt. Wenn ich nur einen Player fĂĽr die Automation benutze funktioniert es wieder, da alles nur ĂĽber den ausgegeben wird.

Ich habe die Wiedergabe ĂĽber einen wie auch ĂĽber zwei Player getestet, und es funktioniert bei jeder der beiden Varianten.

Richtig, mit der Link-Funktion geht es auch. Allerdings hat diese den, nun ja, “Nachteil”, dass die Verlinkung als Element-Eigenschaft erhalten bleibt, nachdem es gespielt wurde - siehe Element-Eigenschaften.
Soll heißen: Beim nächsten Einsatz des Elements ist der Verlinkungs-Pfeil immer noch drin.

Möglicherweise ist dir der Unterschied zwischen unseren beiden Beiträgen und Screenshots nicht bewusst geworden: Die Bezeichnung “Sweeper on Ramp” soll bedeuten, dass das Element an eine Ramp (als Cue-Marker) “geheftet” wird.
Bei deinen Screenshots ist das nämlich nicht erkennbar. Achte einfach mal auf das Kontextmenue durch Rechtsklick: Anheften an Ramp 1. :wink:

Schau dir einfach nochmal unsere jeweiligen Screenshots an, achte auf die Unterschiede und teste erneut.

Habe ich gemacht, schon bevor ich zurĂĽckgeschrieben habe, und ob ich es an eine Ramp anhefte oder nur drauf ziehe hat keinen Unterschied gemacht.
Bevor ich die Motor fader Funktion benutzt habe ging das auch mit zwei Playern im Automationsmodus. Seit dem aber die Fader automatisch hin und her wechseln werden die Drops nicht mehr gespielt. Deswegen habe ich ja im Forum geschrieben. Die Grundfunktionen von mAirList sind mir bekannt, ich benutze es ja schon eine weile. Mir ist nur aufgefallen, dass Dropins die sich im Padding befinden mit der Motorfaderfunktion nicht gespielt werden.

Nachtrag:

Ich habe gerade nochmal probiert, und als test einfach mal den Kanal, der vom Vorherigen Titel benutzt wurde, während der Ramp nochmal manuell entmutet und siehe da, der Drop kommt.

HeiĂźt: Wenn man 2 Player zur Automation benutzt und einen Dropin auf der Ramp im Padding hat, dann wird der nicht vom Player ausgegeben, auf dem der Song liegt, sondern wieder auf dem anderen.

Kann man das vielleicht irgendwie umstellen in der Konfig oder ist das ein Grund “Problem” von mAirList.

Die Padding-Funktion wurde nachträglich an die Playlist drangebastelt, und das ging leider nur mit etwas “Trickserei”, die in bestimmten Randfällen nicht unbedingt zum gewünschten Ergebnis führt.

Insbesondere ist es so, dass die Padding-Elemente nicht “im Player” abgespielt werden, sondern außerhalb der Player im Hintergrund, nur eben auf derselben Soundkarte. Daher funktionieren manche Mechanismen nicht, z.B. die Steuerung von Motorfadern zum richtigen Zeitpunkt.

Mein Rat ist ohnehin, die Automation immer nur auf einem Player spielen zu lassen, so wie es inzwischen auch die Standardeinstellung ist. Das mit den Motorfadern auf und zu während der Automation sieht zwar 90s-mäßig cool aus, hat aber auch Nachteile :wink:

Stimmt, da muss ich mich korrigieren: Du kannst den Drop frei auf der Ramp platzieren - das mit dem Anheften ist nur eine super coole zusätzliche Funktion.
Schon 'ne geile Sache.

Torben… :upside_down_face:
:rofl: :rofl: :rofl:

Aber cool sah es trotzdem aus lach
Und ohja…es gab einige Nachteile… angefangen bei dem zusätzlichen künstlich erzeugten Verschleiß der Fader :smiley:

Offtopic:
Hi Torben, solltest du das lesen… nochmal fettes Thumbs up für MAirList. War klasse und ist noch klassiger geworden (Richtige Steigerung von Klasse? :smiley: )
Als ich die alten Beiträge mal durchgegangen bin wurde ich ja fast ein wenig melancholisch :smiley:

Aller beste GrĂĽĂźe

Peter

Sollte ich je mal wieder anfangen dann nur mit deiner Software soviel ist klar :slight_smile: