Weihnachts Anomalie 🎅

Wird doch mal langsam Zeit das einer das Thema fĂĽr diesen Jahr wieder anspricht. :joy: SchlieĂźlich liegen ja schon seid drei Monaten die Lebkuchen in den Regalen :nauseated_face:

Auch wenn es vlt nicht direkt damit etwas zu tun hat, wĂĽrde ich mich ĂĽber eine gewisse Funktion freuen:

Jahreszeiten Jingle Planung.
Wir besitzen diese und haben in der Zeitlichen Einschränkung auch jeweil die Zeiten so geplant das sie der Realität entsprechen. Heißt im Winter gibt’s kein “zu Heiss” Jingle.

Die Monatliche Zuordnung funktioniert hervorragend.
Alle diese Jahreszeiten jingles liegen in einem Ordner. Das macht es in der Vorlage Planung recht einfach da dadurch ja immer die richtigen gezogen werden.

Nun muss ich aber jedes Jahr…und man verzeihe mir die 30 min die ich dafür jährlich aufbringen muss :yum:, alle Jahresdaten auf das kommende Jahr zb. 2020 ändern.

Ich kenne da einen Trick aus einem anderen Programm in dem ich bei der Jahreszahl einfach nur 0000 eingetragen habe.
Wäre dies möglich in mAirlist auch umzusetzen?

Leibe Fragende GrĂĽĂźe

Zunächst einmal würde ich mich freuen, wenn du in deutsch verfasste Themen dann auch im deutschen Forenbereich eröffnest. Ich habe das jetzt für dich verschoben (wie neulich schon mal, nur da eben ohne Kommentar). Vielen Dank.

Dann greifst du ein Thema auf, das fast genau so schon in Hilfreiche Tipps und Tricks rund um mAirList aufgetaucht ist - inklusive der beinahe identischen Überschrift zu dieser “Anomalie” (es ist gar keine, aber das nur am Rande).
Sicher nur Zufall, dass du heute den Thread und den Beitrag gelesen hast.

Meine Antwort weicht keinen Zentimeter ab:

In einer anderen Diskussion, die ich vor längerer Zeit mit Torben hier im Forum hatte (ich finde sie gerade nicht), hatte ich eine ähnliche Idee, nämlich die Jahreszahlen abzukoppeln und fixe Tage im Jahr (Neujahr, World Radio Day, Valentinstag, Sommersonnenwende, Mauerfall, Silvester u.v.m.) in einer festen Rotation zu lassen.
Das Ergebnis daraus kannst du im Zitat oben lesen, nachdem ich meine Meinung geändert habe.

Du arbeitest doch schon mit an die jeweilige Jahreszeit angepassten Ordnern. Dann spricht auch nichts dagegen, dir entsprechende Stundenvorlagen zu basteln. Statt des Sommerabends gibt es dann den Winterabend (du kannst ja die Vorlage kopieren) und änderst beim Jingle halt nur das Verzeichnis, auf das zugegriffen werden soll.
Oder eben in der Transition-Vorlage, wenn die auch saisonal angehaucht ist.

Die “nicht vor / nicht nach (…) einplanen” Option ist wirklich nur für Kampagnen gedacht, und die wiederholen sich in aller Regel nicht.

Vielen Dank.
Das muss dann wohl an der responsiven Mobil Ansicht liegen das ich das nicht bemerkt habe. Sorry und danke fĂĽr den Hinweis.

Irgendwie bin ich vermutlich wegen dem Thema auf das gekommen. Zugegeben.

Wann hab ich das gesagt? :thinking:
Siehe:

Damit meine ich das alle Jahreszeiten Jingles in einem einzigen Ordner liegen.

Zugegeben bin ich ein Freund von “komplett Voll Automation” . Da erschien mir die Zeitliche Einschränkung der einfachste Weg.
Aktuell haben wir 8 verschiede Stundenvorlagen. Zwei Moderatoren spezifisch und 6 Tageszeit spezifisch.
Guten Morgen
Mittag
Nachmittag
Feierabend
Spät Abend
Und Nacht.

Diese jetzt auch noch nach Jahreszeiten aufzudröseln erscheint mir umständlicher als das Datum zu ergänzen von den Jingles die als “Zufälliges Element aus einem Ordner” namens Jahreszeiten Jingles kommen.
Winter
FrĂĽhling
Ostern
Sommer
Herbst
Vorweihnacht
Weihnacht
Feiertage
Silvester

Wäre summar 54 Vorlagen… Ernsthaft?
Und diese müsste ich zu den gegebenen Zeiten auch noch jeweils planen. Das hört sich für mich nach erheblich mehr Aufwand an. Allein schon wenn ich an der Grund Struktur etwas ändere wie Content etc.

Vergangener Zeit hatte ich schon mal nach einer Einschränkung der einzelnen Elemente gefragt. Die hat Torben leider abgelehnt.

Thema Transistions hab ich ehrlich gesagt mich noch gar nicht beschäftigt. Aber das wird auf die Agenda geschrieben :wink:

Danke trotzdem

Okay, das ist interessant, da muss ich mal 'ne Runde drĂĽber grĂĽbeln.

Bei meinem letzten Sender hatten wir - von der saisonalen Musikzusammenstellung mal abgesehen - je nach Jahreszeit andere, tja Kampagnen? Nein, Themen… oder so.
Weihnachten war da besonders stressig, weil wir in jeder Adventswoche eine andere Stundenuhr am Start hatten. Aber das war richtig! Und auch gut so.

Ja, es war Arbeit. FĂĽr jeden einzelnen Moderator (und den Datenbankpfleger obendrein).
Andererseits war unser Programm auch immer frisch und abwechslungsreich. Okay, die Musik kam dann noch on top.

Deine Einwände sind berechtigt, das stimmt.
Andererseits: Das vollautomatisierte jahresdurchgängige Vollprogramm - geht das aktuell überhaupt? Ich behaupte: Nein. Man muss tatsächlich je nach Zeit des Jahres etwas neues aufsetzen (oder was vorab gespeichertes aktivieren).

Streng genommen hilft da bei den aktuellen Templates noch ein zusätzliches:

  • Season

Das heißt, während wir Stunde, Musik und Transitions in einem (sehr vielfältigen) Wochenkalender auf Stundenbasis einsetzen können, müsste Season in einen - zusätzlichen - Jahreskalender mit 52 Kalenderwochen (KW) eingetragen werden:

  • General
    … mit fixen Terminen, die sich nie ändern.

  • Jahresweise
    … man gibt dem Tab eine Jahreszahl als Variable (!) und trägt dort die beweglichen Feiertage oder entsprechende (Ferien-)Zeiten etc. ein.
    Man plant gewissermaĂźen das Jahr vor.

Ja Moment, und wo bleiben da die spezifischen Tage?
Entschuldigung, aber da darf ich vom Radiosender schon erwarten, sich etwas gezielter vorzubereiten. Da muss dann mal die händische Korrektur des automatisierten Programms (als Grundlage) erfolgen.

Im Grunde wären die Seasons damit eine Art Profile, in der bestimmte Kombinationen aus Stunden-, Musik- und Transtion-Vorlage hinterlegt sind, und die KW-weise automatisch eingesetzt werden.

- Hoffentlich liest Torben das nicht! Oder doch? Der Programmieraufwand… -

Lass’ mich da mal drüber schlafen, bevor ich von Torben Prügel beziehe (mache ich in dem Fall gern).
Die Idee mit den Profilen hat mich jetzt erst mal angefixt.

Die Erdung kommt noch früh genug…

So soll es ja auch sein und ich begrüße grundsätzlich ein durchdachtes und gepflegtes Programm.
Nur hier sind wir an einem Punkt das ich gewissermaßen von einer Voll Automation zwar nicht unbedingt erwarte aber schon in die richtigung tendiere das möglich zu machen.
Wir begeben uns damit auch, und das mĂĽssen wir immer im Hinterkopf haben, in Bereiche die sehr komplex werden. Vlt schon zu komplex fĂĽr die meisten Hobby Endanwender. Allerdings vorteilhaft fĂĽr den Komerziellen Bereich?
Einen Jahreskalender zu integrieren für “Weiche Feiertage” etc ist hierbei denke ich noch der simpelste Weg.
Mein Anliegen bestimmte Elemente der Stundenvorlage zeitlich ein zu schränken war auch, daß der Shedular diese schlichtweg bei der Planung dann überspringt. Ohne dabei hunderte Audio Dateien nach Datum Einschränkungen filtern zu müssen was bekanntermaßen Recouren frist. Momentan aber für automatisierte Wege im Jahr ohne mehr Aufwand und ohne transitions Kenntnisse schlecht umsetzbar.
Nachteil auch, würde man die Elemente in der Vorlage einschränken können ist das die Stundenvorlage sehr komplex werden kann, wenn nicht sogar unübersichtlich wird.

Mir persönlich dreht es sich immer im Rahmen meiner Möglichkeiten. Neben Beruf, Familie und Freizeit. Wie viel Zeit ich letzt endlich für die Automation und den Sendungen bzw dem Hobby noch habe.
Daher bin ich von Anfang an zumindest bei den jingles auf die Jahresebene gegangen und diese so einzuplanen wann sie passen. Genauso mit Tageszeit und Uhrzeit ansagen. Im Schnitt benötigt die aktuelle Berechnung der Stunde keine 3 Sekunden. Was für mich absolut akzeptabel ist. :wink:

Bei der Stundeneinschränkung werden sie nicht übersprungen, sondern mit einbezogen und ganz am Schluss heißt es dann: “Sorry, doesn’t match”, bitte ein anderes Element suchen.

Gute Frage, wie ist es bei der “Nicht einplanen vor / nach”? :thinking:

Nach meiner Vision würden die Elemente ja nicht in der Vorlage eingeschränkt, sondern es würden lediglich verschiedene Profile erstellt und gespeichert.
Aber das ist immer noch nicht so ganz ĂĽberschlafen. :zzz:

Okay, mal zurück zum Kampagnen-Gedanken: Der professionelle Kunde macht das heutzutage über den (sehr geilen) Werbeplaner. Er braucht die vor- / nach- Einschränkung eigentlich gar nicht mehr.
Provokante These: ĂśberflĂĽssig, fliegt raus.

Was du suchst, nämlich unabhängig von einer Jahreszahl:
“Darf nur gespielt werden am”.

Das klappt aber nur an fixen Tagen, das hatte ich in besagten Thread auch noch geschrieben:

Das ändert aber nichts an der Tatsache, dass die variablen Zeiten (religiöse Zeiten, z.B. Ostern, aber auch Fasching, Ferien etc.) nach wie vor einer händischen Korrektur bedürfen. Auch ohne Jahreszahl.

Und, um ehrlich zu sein: Im Zweifel wird einfach ein saisonal neues Jingle-Paket eingespielt, fertig.

Meiner Einschätzung nach eher anders herum. Kommerzielle Sender überlassen die Musikplanung nicht “einfach so” dem - wenn auch vorprogrammierten - Zufall. Eher wird da ein Tagesprogramm erstellt und dann noch rundgefeilt; das kann in eine personal- und zeitintensive Redaktionssitzung ausarten.

Da werden wir nie drum herum kommen. Das ist klar.

Und genau an dem GrundgerĂĽst ist es doch angenehm wenn ich entsprechende Jahres Vorgaben bereits eingebunden habe. Eventuell auch durch Profile :wink:
Feinheiten wird es immer geben. Aber wiederkehrende Sachen anhand eines Kalenders könnte man auch automatisieren

Mein Vorschlag:

  • Lege dir bitte je nach Jahreszeit / Anlass verschiedene virtuelle Unterordner an.
  • Versuch’s mal mit der Transition-Vorlage, wenn es in dein Programm passt.
  • Es sollte nicht zu viel verlangt sein, bei einem Jahreszeiten-Wechsel eine Stunden- oder Transitionvorlage auf einen anderen Ordner anzupassen.
    SchlieĂźlich fĂĽtterst du ja auch dein Musikarchiv mit mindestens der gleichen Sorgfalt (das hoffe ich zumindest).

Die komplette Vollautomation 24/7 inklusive automatischer Playlist-Generierung ist eher die Ausnahme denn die Regel.
Soweit ich weiß, ist es üblich, die Musikzusammenstellung gewissermaßen auf Knopfdruck (also: manuell) auszulösen und danach noch anzupassen.