Mixpult

Hallo

Suche ein Mixpult mit eienem der unterstützten Protokollen unter MAirlist(Midi, Sas, Serial)

Preis max 800 Fr.

Kannst du vergessen, zu dem Preis gibt es nichts Brauchbares.

Schau mal in diesem thematisch ähnlichen Forum im Post #40 nach.

Sind zwar nicht 800 sFr, aber scheint eine recht günstige Einsteigerkonsole mit Faderstart zu sein.

http://www.radioforen.de/showthread.php?t=43449

Jepp, feines Gerät. Wurde von mir in einem Schweizer Handel für CHF 1’499 inkl. MwSt gesehen.

Steht so auch in Post #58 des gleichen Threads:
http://www.radioforen.de/showpost.php?p=486808&postcount=58

Dem Benutzer “schnuffi” zufolge soll es das Pult in Österreich für EUR 900,- geben, inkl. MwSt!

Vielleicht ist da ja was im kleinen Grenzverkehr drin. ;D

Die Frage ist nur, ob das den Anforderungen von astrosgoalie genügt.

Gruß, Uli

Hiho,
ich war durch Zufall am Donenrstag in Köln in einem großen Musikladen gg und stand auch vor den Allen Heat Geräten die woanders ja genannt wurden.
Diese Geräte haben zwar USB, aber kein Midi implementiert und auch das USB ist mit Vorsicht zu genießen da es nicht auf alle Kanäle greift.

Es wäre aber doch mal interessant zu wissen wieso die Schnittstellen gewünscht sind.
Vielleicht kann man die Funktionen ja auf andere Weise realisieren.
Ich denke mal das die Schnittstellen für Faderstart und ähnliches genutzt werden sollen.

Ansonsten hat der Torben recht und da gibt es nichts an “echten” Mischern.
Da kann man ab 2000 Euro mal schauen, da fangen zumindet die ersten brauchbaren Pulte mit Midi wieder an.

Also astrosgoalie, sage mal was du genau vorhast (auch ob Interneteadio, DJ oder UKW). Je nach Bereich hat man ganz andere Möglichkeiten und Anforderungen.

Schöne Grüße

Peter

So weit hab ich gar nicht gedacht - es hat herausgeführte Faderstartkontakte und damit schon viel mehr als andere Pulte dieser Preisklasse. Das dürfte auch der “größte gemeinsame Nenner” sein im Rahmen der von astrosgoalie geforderten “unterstützten Protokollen”.
Und wenn die eingebaute USB-Soundkarte was taugt, kann man damit ggf. immerhin die Stereosumme zum Mitschnitt oder für Webradio auf den Streamrechner schicken. (ich hab so das Gefühl unser Frager astrosgoalie kommt aus der Webradio-Ecke und ist gerade dabei, sich ein “eigenes kleines Radiostudio” aufzubauen.)
Das ist übrigens bei allen Pulten mit USB in der Preislage das Problem: Die eingebaute Soundkarte verhält sich wie ein Gerät, das an Tape in/out angeschlossen ist und kann i.d.R. auch nur so in die Signalwege einbezogen werden, wie es bei Tape in/out möglich ist. Freies Routing - Fehlanzeige. Außer man hat Glück und die “integrierte USB-Unterstützung” wird in Form einer externen Audio-USB-Karte mitgeliefert. Die kann man dann wenigstens frei routen oder gleich wegwerfen. Daher dürfte wohl der meist beschrittene Weg sein, sich ne Mehrkanal-Audiokarte zu besorgen (intern / extern) und dann mit Leitungen analog ins Pult zu fahren.

Hat mal jemand 1’200 Euro als Dauerleihgabe? :smiley:
https://www.thomann.de/de/allenheath_xb_14.htm

[quote=“Studio Rebstock, post:7, topic:6310”]Hat mal jemand 1’200 Euro als Dauerleihgabe? :smiley:
https://www.thomann.de/de/allenheath_xb_14.htm[/quote]

Was hältste denn von arbeiten und vom verdienten etwas sparen? :smiley: Natürlich gibts auch noch Kredite und wenn das alles nicht fruchtet, leihe ich es Dir gerne zu einem Zinssatz der es mir nach Ende der Leihfrist erlaubt, mein Wunschobjekt zukaufen :smiley:

Gruß Andreas